Link verschicken   Drucken
 

Tierschutzverein Niederbarnim e.V.

Vorschaubild

Biesenthaler Weg 23
16321 Bernau OT Ladeburg

Telefon (03338) 38642 oder 704284 Tierheim Ladeburg
Telefax (03338) 704283 Tierheim Ladeburg

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.tierheim-ladeburg.de

Vorstellungsbild

Öffnungszeiten:

 

  • Montag              geschlossen
  • Dienstag           12:00 - 18:00 Uhr
  • Mittwoch          12:00 - 15:00 Uhr
  • Donnerstag      12:00 - 16:00 Uhr
  • Freitag              12:00 - 15:00 Uhr
  • Samstag           13:00 - 17:00 Uhr
  • Sonntag            geschlossen

 

Mit Rücksicht auf unsere Tiere sind Besuche oder Beratungen außerhalb der Öffnungszeiten leider nicht möglich.

 

Wir bitten um Ihr Verständnis!

 

Vorstellungsbild


Aktuelle Meldungen

Tag der offenen Tür 2018

(16.08.2018)

Am 11.08.2018 fand unser diesjähriger "Tag der offen Tür statt." Das Tierheim Ladeburg bedankt sich noch einmal herzlich bei allen Helfern und Besuchern für die Ermöglichung einer gemütlichen und erfolgreichen Veranstaltung. Wir erhielten nicht nur viele Spenden, sondern konnten auch vier Katzenkinder und drei "Notfallkatzen" in ein neues Zuhause vermitteln. 

Foto zu Meldung: Tag der offenen Tür 2018

Grüße von Egon

(06.08.2018)

Liebes Tierheim-Team,

 

seit über einem Monat lebt nun schon Egon bei uns. Der kleine Kerl bringt uns jeden Tag viel Freude und wir bereuen unsere Entscheidung nicht!

 

Egon ist ein ganz lieber und verhält sich im Haus ruhig. Jeder Besucher ist sein Freund, denn dann gibt es noch zusätzliche Streicheleinheiten.

 

Das Autofahren klappt jetzt schon gut und wir freuen uns auf unseren ersten gemeinsamen Urlaub im September.

 

Viele Grüße 

Foto zu Meldung: Grüße von Egon

Grüße von Koka

(06.08.2018)

Hallo liebes Tierheimteam,

ich melde mich aus meinem neuen Zuhause. Mir geht's super gut. Herrchen und Frauchen lieben mich, Oma und Opa auch. Bin aber auch ein lieber Kerl. Viele Grüße von Koka

Foto zu Meldung: Grüße von Koka

Medikamente für das Tierheim

(26.07.2018)

Am 23.07.2018 besuchte uns Frau Buber mit vielen Beuteln voller Verbandsstoffe, Medikamente und einem Sterilisator im Gepäck.

Ihre Arztpraxis wurde aus Altersgründen aufgelöst und so finden diese Sachen nun bei uns Verwendung. Der 2. Vorsitzende, Herr Ehlert, nahm die Spende, die mit 75,00 € noch aufgestockt wurde, dankend in Empfang.

Wir danken der Familie Buber für ihre jahrelange Unterstützung und wünschen ihnen für den neuen Lebensabschnitt alles Gute und beste Gesundheit!

Foto zu Meldung: Medikamente für das Tierheim

von Griechenland nach Berlin

(14.07.2018)

Mischlingswelpe „Pluto“

aus Griechenland,

nun ist unser Eddy schon 21 Wochen alt, hat schon eine Schulterhöhe von 44cm und wiegt 11kg ;-). Sein übermäßiges schlingendes Fressverhalten konnte er, wie vermutet schnell ablegen.

Er hat eine gute Statur und ist nicht mehr so knochig. Ein wirklich liebenswerter,

süßer Fratz :-)

In den 4Wochen hat sich Eddy super bei uns eingelebt, ist gelehrig (hin und wieder etwas sturköpfig) und immer noch viel am Schlafen.

Abends wird er dann massiv munter und mag ausgiebig spielen. Dabei wird er beim Toben und Balgen oft übermütig und man muss ihn energischer in die Grenzen verweisen. Bringspiele kann er schon super und ist freudig dabei. Er stolziert dann abschließend immer sehr erhaben mit seinem Dummy oder Stöckchen wieder nach Hause.

Das betont dieses hübsche Tier noch mehr ( ich glaub, das weiß er auch ;-))

Weil Jedermann unseren Eddy daher auch anspricht und streicheln mag, haben wir ganz schön zu tun, ihm das Begrüßen aller entgegenkommenden Menschen und den Drang zu allen Kindern ab zu gewöhnen. Das An- und Hochspringen hat er wenigstens nun schon mal abgelegt.

Eddy mag unaufhörlich an jeglicher Art Gehölz, Wurzeln, Gestrüpp und Grünzeug rumknabbern. Auch im Garten ist er immer „helfend“ beim Verschneiden unseres Grüns und Unkrautzupfen zur Stelle ;-(

Nachdem wir nun die Hundeschule begonnen und auch in unserem Garten den Kontakt zu Artgenossen gefördert haben, verliert unser schüchterner Eddy so langsam die Scheu und stetige Unterwürfigkeit unter Seinesgleichen. Es ist herrlich ihm dabei beim ausgelassenen Umhersprinten, Spiel und Kräftemessen zu sehen

Auch hört man dann hin und wieder mal ein paar Töne von Ihm :-) Er ist nämlich (bisher) ein ganz stiller.

Nur Bienen und Krabbelkäfer bellt er gerne an und fordert sie zum Spielen auf ;-)

Eddy ist ein ganz toller und Freude bringender Hund und tut uns Allen super gut.

1000 Dank für Ihre liebe, beratende und herzliche Vermittlung.

Irgendwann kommen wir auch mal vorbei, um „Pluto‘s“ Tierschutz-Pflegemami zu

besuchen :-)

Bis dahin wünschen wir alles, alles erdenkliche Gute und maximale

Vermittlungserfolge.

Mit lieben Gruß Fam. D.

Foto zu Meldung: von Griechenland nach Berlin

Futterspende nach Lettland

(12.07.2018)

Das Tierheim Ladeburg hat vergangene Woche das Tierheim in Madona mit 2 Paletten Futter unterstützt.

 

Hallo liebe Tierfreunde des Tierheims Ladeburg,

 

gestern haben wir nach unseren Hilferuf, unerwartet schnell, eure großzügige Futterspende erhalten. Damit sind jetzt unsere Fellnasen ausreichend bis zum Winter versorgt.

 

Wir hatten am Wochenende Besuch aus Deutschland. Frau J.Hintze und Ihr Lebensgefährte Herr J. Strobel mit ihrem gemeinsamen Hund Foxi besuchten uns in unserem Tierheim. Beide hatten uns den Tierarzttisch für unsere Tierarztpraxis gespendet.

 

Zu Ihren Besuch werden wir, euch noch einmal einen extra Beitrag schreiben und einige Bilder senden. Zur Zeit sind wir damit beschäftigt, unser Brennholz für den nächsten Winter vorzubereiten.

 

Wir bedanken uns recht herzlich bei all unseren Spendern und Unterstützern, sowie bei dem Tierheimteam des Tierheims Ladeburg !!!

 

Liebe Grüße aus Lettland

Der Tierschutzverein Madonas DAB

Foto zu Meldung: Futterspende nach Lettland

Jugendfeuerwehr Eichhorst beschenkt Tierheim

(28.06.2018)

Am 26.06.2018 staunten die Besucher unseres Tierheimes nicht schlecht, als ein Feuerwehrfahrzeug aufs Gelände fuhr und Kinder und Jugendliche ausstiegen. Die Jugendfeuerwehr aus Eichhost hatte Futterspenden für unsere Tiere gesammelt und übergab diese an den 2. Vorsitzenden, Herrn Ehlert. Wir waren erstaunt und erfreut, wie viele Säcke und Büchsen für Hunde und Katzen zusammengekommen waren.

Als Dankeschön erhielten sie eine exklusive Führung von Herrn Ehlert durch das Tierheim. Sie konnten sich davon überzeugen, dass es den Tieren hier gut geht und erhielten Antworten auf alle ihre Fragen.

Da wir sehr gut wissen, auf wieviel Unterstützung, gerade kleine Vereine angewiesen sind, schätzen wir die Geste der Kinder besonders hoch und bedanken uns nochmals auf diesem Wege und wünschen Ihnen bei ihrer tollen Arbeit in der Jugendfeuerwehr viel Spaß und Erfolg!

Foto zu Meldung: Jugendfeuerwehr Eichhorst beschenkt Tierheim

Grüße von Jacky

(28.06.2018)

Hallo liebes Tierheim-Team,

 

Lange haben wir nichts mehr von uns hören lassen.

Aber dafür lohnt es sich: Jacky geht es immer noch sehr gut, er genießt das Altherrenleben in vollen Zügen (liest sich: Schnarcher).

Anfang letzten Jahres haben wir ihn eine Hündin im Tierheim Freital aussuchen lassen, die ihm nun viel bei der Orientierung drinnen und draussen hilft (Augen und Ohren sind natürlich nicht mehr das, was sie einmal waren, so mit 14) und mit der er sich wunderbar versteht. Auch ist unser Haushalt letzten Winter um einen kleinen Menschen gewachsen, den Jacky nun mit viel Geduld in seinem Fell rumgrabschen lässt. Er ist wirklich ein wunderbarer Begleiter und ein Traum von Hund, den wir hoffentlich noch ein paar Jahre bei uns haben dürfen.

 

Viele Grüße von uns allen und wiedermal ein Riesendankeschön, für unseren Schmusebär.

Familie G. mit Jacky, Masha, Garry & Poldi

Foto zu Meldung: Grüße von Jacky

Projektwoche in der Mendel Grundschule

(28.06.2018)

Das Thema "Tierschutz" ist Teil der Projektwoche in der Mendel Grundschule. Am 27. Juni besuchten uns Schüler von der 1. bis zur 4. Klasse mit Frau Antefuhr und Frau Bauer, um sich ein Bild über ein Tierheim zu machen und Informationen zur art- und tierschutzgerechten Haltung von Haustieren zu erhalten. Alle Schüler waren sehr diszipliniert, stellten viele Fragen und hörten aufmersam zu.  Am Ende leerten sie ihre Rucksäcke und spendeten nicht nur Futter für unsere Tiere, sondern auch 52,00 € Bargeld. Wir haben uns über diese Geste sehr gefreut und hoffen, dass es den Schülern nicht nur Spaß gemacht hat, sondern sie auch auch noch das eine oder andere lernen konnten.

Wir wünschen allen gute Zeugnisse und dann erholsame Ferien bei viel Sonnenschein.

 

Foto zu Meldung: Projektwoche in der Mendel Grundschule

Ist der Bio-Landwirtschaftsbetrieb die Zukunft?

(15.06.2018)

Ein großes Thema im Tierschutz ist die artgerechte Haltung von Nutztieren und nachhaltige Landwirtschaft zur Herstellung von ökologischen Lebensmitteln - kurz Bio-Produkten.

Zu diesem Thema hatte der TSV Niederbarnim e.V. am 14.06.2018 Herrn Dr. Hartmann, Leiter der Landwirtschaft in der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal als Referent zu Gast. Von ihm erfuhren wir, dass sich der Betrieb seit 2010  anerkannter Ökobetrieb nennen darf.

Obwohl Deutschland EU weit an 4. Stelle bei der Herstellung von Bio-Lebensmitteln liegt, können wir unseren Bedarf nur mit zusätzlichen Exporten decken. Laut Studien wäre aber eine Eigenversorgung denkbar, wenn wir unseren Fleischkonsum um ein Drittel pro Kopf senken  und weniger Lebensmittel wegwerfen würden. Zur Zeit sind es in Deutschland 11 Mio Tonnen! Das sollte zum Nachdenken anregen.

Wir danken Herrn Dr. Hartmann für seine interessanten Ausführungen und wünschen ihm und seinen Kollegen weiterhin viel Erfolg.

 

 

Foto zu Meldung: Ist der Bio-Landwirtschaftsbetrieb die Zukunft?

Besuch der Oberbarnimschule Eberswalde

(30.05.2018)

Schüler der Oberbarnimschule Eberswalde haben im Rahmen einer Projektwoche heute, den 30.05.2018, das Tierheim Ladeburg besucht. Spenden in Höhe von 89 Euro wurden fleißig von den Schülern für unsere Tierheimbewohner gesammelt. Des Weiteren wurden unsere Vierbeiner mit selbstgebackenen Hundekeksen und Katzenleckerlies überrascht.

 

Das Tierheim Ladeburg bedankt sich herzlich für diese besondere Geste. 

 

Foto zu Meldung: Besuch der Oberbarnimschule Eberswalde

Erfolgreiche OP dank Spenden

(18.05.2018)

Hallo liebe Tierfreunde,

Am 20. April 2018, wandten wir uns mit einem Hilferuf an euch und baten euch, uns bei den Spendenaufruf für die Operationskosten für den Tierheimhund "Riksis" zu unterstützen.

 

Unser Spendenaufruf war ein voller Erfolg !

 

Die Operation konnte wie geplant am 14.05.2018 in unserem neuen Praxisraum durchgeführt werden. Riksis befindet sich mittlerweile auf der Erholungsstation und macht seine ersten Gehversuche im Freien.

 

Der Tumor konnte komplett entfernt werden und war ca. 1,5 Kilo schwer. Nach

14 Tagen wissen wir Bescheid, ob der Tumor Bös -oder Gutartig war. Der Zustand von Rikis ist stabil und die Futteraufnahme funktioniert auch. Er wird weiter mit Medikamenten behandelt und umfangreich von uns betreut.

 

Wir danken allen Unterstützern die es ermöglicht haben, dass Riksis eine zweite Chance für seinen zweiten Lebensabschnitt erhalten hat !!!

 

In der Hoffnung auf weitere gute Zusammenarbeit verbleiben wir

 

mit freundlichen Grüßen

 

Der Tierschutzverein Madona

Mirko Höhnisch

Wer uns mit Sachspenden unterstützen möchte, kann auf dieser Homepage unter dem Button "Der Verein" - Madonas Lettland schauen, was alles benötigt wird. Sachspenden für uns nimmt das Tierheim Ladeburg an.

Foto zu Meldung: Erfolgreiche OP dank Spenden

Unsere Wanderung mit den Tierheimhunden

(07.05.2018)

Am 05. Mai 2018 meinte es das Wetter wieder besonders gut mit uns. 18 Hundefreunde machten sich, unter Leitung von Herrn Arndt, mit unseren Tierheimhunden auf den Weg nach Lobetal. Alle liefen bei bester Laune und ohne Stress an den Altenheimen und der Schmiede vorbei, um dann an Wiesen und Wäldchen vorbei den idyllisch gelegenen Rastplatz anzusteuern.

Nach einer Pause für Mensch und Tier ging es gemächlich zurück ins Tierheim, wo der Ausflug bei Kaffee und Kuchen ausklang.

 

Foto zu Meldung: Unsere Wanderung mit den Tierheimhunden

Grüße von Aika

(13.04.2018)

Hallo aus Petznick,

 

heute vor 3 Wochen kam Aika zu uns. Der Hund hat sich gut bei und eingelebt. Sie benimmt sich, als hätte sie schon immer hier gewohnt.

Alle unsere Besucher hat sie freundlich begrüßt. Einer unsere Nachbarn hatte Bedenken wegen der Rasse, hatte Angst um seine Enkelkinder, die öfter zu Besuch da sind. Auch ihn konnte Aika inzwischen für sich einnehmen. Er war mit seinem Hund und den Enkelkindern bei uns und seine Bedenken konnten ausgeräumt werden.

Bereits am 3. Tag nach ihrer Ankunft in Petznick, durfte Aika ohne Leine auf dem Hof laufen. Sie versucht nicht, über das Hoftor oder den Zaun zu springen, obwohl es ihr sicher keine Schwierigkeiten bereiten würde. Trotzdem haben wir schon ein höheres Hoftor in Auftrag gegeben, damit Vorbeilaufende sich nicht fürchten. Wie auf den Bildern zu sehen ist, hat sie sich mit den Nachbarkindern und Nachbarhunden gut angefreundet und sie geniest sichtlich den Freilauf auf unserem Grundstück.

Auch unser 3jähriger Enkel war am letzten Wochenende da. Er ist momentan ziemlich ängstlich Hunden gegenüber. Wir dachten schon, sie müsste im Zwinger bleiben, solange er da ist. Aber als sie rausgelassen wurde, war es o.k. für ihn und die beiden ließen sich gegenseitig einfach in Ruhe. Am 2. Tag warf sich Aika ganz nebenbei plötzlich auf den Rücken, wie sie es öfter macht, wenn sie gestreichelt werden möchte und unser Valentin fragte, ob er sie anfassen darf. Also ich glaube, auch da ist das Eis gebrochen.

Wenn sie dann wieder in den Zwinger muss, scheint es auch o.k. zu sein. Sie winselt, bellt oder jault nicht, legt sich meistens hin und entspannt.

Also bis jetzt sind wir recht zuversichtlich, dass wir weiterhin viel Freude miteinander haben werden. So ein toller Hund!

 

Viele Grüße aus Petznick und ein schönes Wochenende!

 

Angela Moseler

Foto zu Meldung: Grüße von Aika

Ostergrüße von Biggi und Mira

(30.03.2018)

 

Liebes Tierheim-Team,

wir wünschen ein Frohes Osterfest und erholsame Feiertage.

Beste Grüße sendet
Familie Isenberg

 

Foto zu Meldung: Ostergrüße von Biggi und Mira

Post aus Madona

(30.03.2018)

Hallo liebe Kollegen im Tierheim Ladeburg,

 

nun ist es geschafft. Wir konnten endlich unser neues Tierarztzimmer fertig stellen. Es hat ein wenig gedauert, bis wir die finanziellen Mittel für die Wasser und Abwasseranschlüsse und Kleinmaterialien (Steckdosen, Schrauben usw. ) zusammen hatten. Fast die gesamte Ausstattung bis auf die Spüle und dem Wasserhahn, sind gebrauchte Spenden aus Deutschland. Die meiste Zeit wurde darauf verwendet die Möbelstücke so umzubauen, dass Sie perfekt passten und den strengen Vorschriften des Veterinäramtes gerecht wurden.

 

Für April 2018, sind die ersten Operationen geplant. Unsere Tierärzte sind von Ihrem neuen Arbeitsmöglichkeiten schon ganz begeistert. Damit entfällt für die meiste Tiere der lange Transportweg vom Tierarzt hin und zurück, vor allem auf unseren schlechten Straßen. Im Moment kann man unser Tierheim nur noch mit einem höher gelegenen Allradfahrzeug erreichen, da man durch die Schneeschmelze im Schlamm versinkt.

 

Wir möchten allen rechtherzlich danken, die durch Ihre Unterstützung es uns ermöglicht haben, dass wir nun über ein Tierarztbehandlungszimmer verfügen.

 

Liebe Grüße an alle Spender und dem großartigem Team des Tierheims Ladeburg !

 

Madonas DAB

Mirko Höhnisch

 

Foto zu Meldung: Post aus Madona

422,80 € für das Tierheim

(19.02.2018)

Heute besuchten uns 9 Schüler der Montessorischule Niederbarnim, mit den lehrerinnen Frau Schumacher und Frau Siedschlag, um stellvertretend für die Klassen 4a, b und c eine große Spende abzugeben.

Zum Tag der offenen Tür hatten die Kinder  Baumbehang aus Ton, Kerzenständer aus Resthölzern, Schnee- und Weihnachtsmänner aus Ästen und Zweigen gebastelt  und selbst gebackenen Kuchen zum Verkauf angeboten. Über den hohen Erlös waren nicht nur sie sehr erstaunt!

Die Übergabe der Spende sollte aber persönlich erfolgen und vor allem wollten sie wissen, wofür ihr Geld hier im Tierheim genutzt wird.

Bei einer Führung durch unser Katzen-und Hundehaus, dem Kleintierbereich und dem "Schweinehaus wurden alle Fragen beantwortet.

Wir danken allen Schülern der 4. Klasse für ihren Einsatz und die tolle Spende und wünschen allen gute Besserung, die heute wegen Krankheit nicht dabei sein konnten!

Foto zu Meldung: 422,80 € für das Tierheim

Ein Transporter mit Bescherung

(18.01.2018)

Am 17.01.2018 wurden dem Tierheim Ladeburg 7 riesige Kartons mit Spielsachen, Decken, Hundeschalen und Futter von Frau Reinicke und Frau Nauendorf aus dem Futterhaus Oraniendamm übergeben. Während der Weihnachtszeit hatten die Mitarbeiter einen Weihnachtsbaum mit Fotos unserer Tiere geschmückt und damit die Kunden aufgerufen, für diese Tiere Geschenke zu Weihnachten in der Filiale zu kaufen.

Wir waren sehr überrascht, wie viele Geschenke dabei zusammen kamen.

 

Das Tierheim Ladeburg bedankt sich herzlich beim Futterhaus Oraniendamm und deren Kunden für das große Engagement. und die damit verbundene Spendenbereitschaft!

Foto zu Meldung: Ein Transporter mit Bescherung

Dankeschön-Veranstaltung

(16.01.2018)

Es ist seit vielen Jahren Tradition, dass der Vorstand des TSV Niederbarnim e. V.  seine aktiven Mitglieder am Jahresanfang zu einem gemütlichen Abend einlädt, um sich für die geleistete Arbeit  zu bedanken.

Nach einer Dankesrede von Herrn Ehlert, der auch unsere langjährigen Mitglieder herzlich willkommen hieß, über die Hight-Lights aus 2017 und die Pläne für 2018 sprach, ließen sich alle das reichhaltige und leckere Buffet aus der Gaststätte Lindenhof schmecken.

Anschließend wurden lebhafte Unterhaltungen geführt sowie Erfahrungen und Neuigkeiten ausgetauscht.

 

Danke den fleißigen Helfern, die im Anschluss bei den Aufräumarbeiten halfen!

 

Foto zu Meldung: Dankeschön-Veranstaltung

es weihnachtet noch

(16.01.2018)

Am 12.01.2018 überraschte uns Frau Ott mit 4 großen Taschen voller Decken, Spielsachen und Futter für unsere Tierheimbewohner. Sie hatte eine Wichtelaktion gestartet, die augenscheinlich sehr erfolgreich war.

Unsere Tierpfleger hatten alle Hände voll zu tun, die Gaben an ihre neuen Besitzer zu verteilen.

Außerdem versteigert Frau Ott immer mal wieder Kleinigkeiten, deren Erlös auf unser Konto als Spende überwiesen werden. So kamen im Jahr 2017 über 200,00 € zusammen.

Für dieses Engagement danken wir ihr herzlich!

Foto zu Meldung: es weihnachtet noch

2. Weihnachten für die Bewohner des Tierheimes

(05.01.2018)

Das Team der Filiale Fressnapf Eberswalde, unter der Leitung von Frau Radetzky bat uns im Dezember Wunschkarten für die Tiere zu schreiben. Die Kunden der Filiale hatten fleißig alle Weihnachtswünsche erfüllt und gestern wurden uns all die Kuscheldecken, Spielsachen und Leckerchen übergeben.

In diesem Zusammenhang bedanken wir uns herzlich im Namen unserer Tierheimbewohner bei den Mitarbeiterinnen, Kundinnen und Kunden für die große Spendenbereitschaft und wünschen allen ein erfolgreiches, glückliches und zufriedenes Jahr 2018!

Foto zu Meldung: 2. Weihnachten für die Bewohner des Tierheimes

Der Winter kann kommen

(22.12.2017)

Heute, sozusagen als Weihnachtsgeschenk, erhielten wir 11 Rollen  Stroh und Heu von der Firma Viehhandel Christian Piroth GmbH aus Wandlitz.

Damit ist ist der Wintervorrat für unsere großen und kleinen Vierbeiner gesichert.

Herzlichen Dank dafür und allen ein erholsamen Weihnachtsfest!

Foto zu Meldung: Der Winter kann kommen

Grüße von unserem kleinen Wunder Jack

(21.12.2017)

Nach 8 Jahren bei uns im Tierheim Ladeburg hat Jack nun endlich eine liebevolle Familie und ein neues Zuhause gefunden. Jack's neue Familie hat uns ein paar Bilder mit ein paar netten Worten in einer email geschickt. 

 

Hallo,

ich (Jack) wollte mich bei Euch für die ganzen Jahre bedanken, wo Ihr alle mich so toll umsorgt gabt. Ihr habt sicherlich nicht mehr damit gerechtnet, aber es ist passiert - ich werde zu Weihnachten nicht bei Euch sein. Müsst ihr halt leider durch. Glaube ich kann mich an mein neues Zuhause gewöhnen. Werde aber mit den neuen reden, dass wir euch mal besuchen kommen. Und ich werde euch auf dem laufenden halten, wenn ich mal wieder an den Rechner darf.

Foto zu Meldung: Grüße von unserem kleinen Wunder Jack

Vorweihnachtliche Bescherung

(21.12.2017)

Die Klasse 10a der Tobias-Seiler Schule überraschte das Tierheim Ladeburg mit vielen, bunten Paketen, gefüllt mit allerlei Futter und Leckerlies für unsere Tierheimbewohner. Wir bedanken uns herzlich für diese vorweihnachtliche Bescherung.

Foto zu Meldung: Vorweihnachtliche Bescherung

Wichteln fürs Tierheim

(20.12.2017)

Schon erstaunlich, was sich Schüler so einfallen lassen!

Stellvertretend für die Klasse 10a der Tobias-Seiler-Oberschule Bernau brachten Francis und Eric heute 5 Pakete, liebevoll verpackt, für unsere Schützlinge vorbei.

Die Klasse hatte sich für ihre Weihnachtsfeier "Kartonwichteln" vorgenommen, aber nicht etwa, um sich gegenseitig zu beschenken! Die Idee war, gruppenweise einen Karton mit Geschenken für die Tiere zu packen.

 

Wir sind noch am Rätseln, wer von den Katzen und Hunden auspacken darf, versprochen ist aber, jeder bekommt etwas.

Für diese schöne Idee sagen wir danke und wünschen der Klasse und ihrer Lehrerin schöne Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch ins Jahr 2018!

Foto zu Meldung: Wichteln fürs Tierheim

Nachhaltigkeit zu Gunsten der Tiere

(08.12.2017)

Frau Jessica Band, Auszubildende bei dm Eberswalde, fertigte aus Plastik und Karton Dekoration zum Weihnachtsfest.

Dies geschah als Projektarbeit zum Thema "Nachhaltigkeit von Verpackungsmaterial". Die von Frau Band selbst gebastelten Sterne und Mibilees wurden in der Filiale gegen eine Spende von 3,00 € angeboten, die den uns anvertrauten Tieren zu Gute kommen sollten.

Fast 80,00 € kamen zusammen und wurden an uns überwiesen, wofür wir ganz herzlich "DANKE" sagen.

 

Foto zu Meldung: Nachhaltigkeit zu Gunsten der Tiere

"Der Husky - der nicht einfache Hund"

Am 16.11.2017 durften wir Ralf Hewelke in unserem Tierschutzverein begrüßen. Er ist Vorsitzender des Vereines "Nordische in Not"e. V. und kümmert sich vorwiegend um Nordische Hunderassen.

Vor vielen Jahren hat er sein Hobby zum Beruf gemacht, besitzt 30 eigene Schlittenhunde, vorwiegend Huskys und betreibt den ursprünglichen Hundeschlittensport mit Begeisterung 

Anschaulich berichtete er über die Unterschiede zwischen hiesigen Hunderassen und den Nordischen. Wie alle Hunde, sind sie Rudeltiere, aber die Nordischen, wie Husky, Samojede, Malamute und Grönlandhund, wurden einst gezüchtet, um ihren Familien bei der Arbeit zu helfen, als Transporthilfe für die Schlitten. Das bedeutete, dass die Hunde nicht nur besonders sozial zu anderen Hunden, sondern auch zu den Menschen sein mussten. Ein "Schlittenhund" liebt seine Menschen, begrüßt schwanzwedelnd jeden Fremden und freut sich auf ausreichende Beschäftigung. 

Mit viel Witz und Augenzwinkern berichtete Ralf Hewelke über die Besonderheiten seiner Hunde, kritisierte aber ebenso den Hundeschlittensport, bei dem es nur noch um Sekunden und Pokale für die Halter geht und das Tier Mittel zum Zweck wird.

Aber sein Herz schlägt nicht nur für Hunde. Er betreibt einen Wildtierpark in Hohenbruch, in dem nur Tiere nordischen Ursprungs gehalten werden. 

 

Wir danken Ralf Hewelke für seine interessanten Ausführungen und wünschen ihm weiterhin viel Spaß und Erfolg bei seiner Arbeit.

 

 

Foto zu Meldung: "Der Husky - der nicht einfache Hund"

Grüße von Rocco

(16.11.2017)

Frau Christa Schön hat Rocco zu sich nach Hause geholt und hat uns einen sehr liebevollen Brief geschrieben.

 

 

Foto zu Meldung: Grüße von Rocco

Spende für Lettland angekommen

(15.11.2017)

Im Frühjahr bat das Tierheim in Lettland um Hilfe für die Einrichtung ihrer Tierarztpraxis. Frau Hintze aus Angermünde ersteigerte bei Ebay einen erstklassig gebrauchten Behandlungstisch und holte diesen, zusammen mit ihrem Lebensgefährten aus Lübeck ab, um ihn uns zu übergeben. Wir berichteten im August darüber. Es folgten Spenden von Kleinmöbeln und Arztbestecken aus der Praxis von Dr. Burkhardt aus Kaulsdorf und  diverse Utensilien von anderen Tierfreunden. Am 06.11.2017 erreichte der LKW mit der großen Palette sein Ziel und die Überraschung in Madona war groß:

 

 

Liebe Kollegen des Tierheims Ladeburg,

 

anbei übersenden wir einig Fotos von der Ankunft eurer Spenden für unser Tierheim in Madona-Lettland.

 

Die Freude war riesengroß, als wir völlig unerwartet eine gebrauchte und in einem gepflegten Zustand befindliche Praxisausstattung für unseren Tierarztpraxisraum erhalten haben. Dank dieser großzügigen Spenden sind wir nun in der Lage die Auflagen des Veterinäramtes zu erfüllen. Auch konnten wir uns wieder über umfangreiche in der Lieferung mit beigelegte Futterspenden freuen.

 

Alles war super und professionell verpackt und unbeschädigt bei uns angekommen.

 

Wie haben auch ein Foto hinzugefügt unter welchen Umständen wir vorher die tierärztlichen Behandlungen und Kastrationen durch führen mussten. Dies entsprach nicht den gesetzlichen Bestimmungen und wurde vom Veterinäramt nur vorübergehend mit einer Fristsetzung zum Jahresende geduldet, da wir glaubhaft darlegen konnten, dass uns zum Erwerb einer Tierarztpraxis die notwendigen finanziellen Mittel fehlen.

 

Zur Zeit nutzen wir jede Minute wenn das Wetter und unsere finanziellen Möglichkeiten es erlauben, die große Hundeaußenanlage fertig zu stellen. Bis jetzt sind ca. 85% der Anlage fertig gestellt. Gerade die kleinen Arbeiten erfordern den größten Zeit -und Arbeitsaufwand. Teilweise müssen die Arbeiten ruhen bis wieder ein finanzieller Betrag zusammen gesammelt ist, damit wir davon Schrauben usw. im Baumarkt kaufen können. Wir sind zuversichtlich, dass wir die Arbeiten bis zum Jahresende abschließen können.

 

Sobald die Arbeiten beendet sind werden wir euch, gerne wieder einen längeren Bericht mit weiteren Fotos über unsere Tierschutzarbeit in Lettland zukommen lassen. Wir möchten rechtherzlich dem Team des Tierheims Ladeburg und Frau Swaantje Lindert für Ihre große Spendenbereitschaft danken. Bei den Tierfreunden Fr. Hintze aus Angermünde und Ihrem Lebensgefährten aus Lüneburg die für uns extra bei Ebay einen Tierarztbehandlungstisch ersteigert haben konnten wir uns schon persönlich per Telefon bedanken.

 

Liebe Grüße an alle Tierfreunde und Unterstützer unserer Tierschutzarbeit in Lettland.

 

Tierschutzverein Madonas DAB

Mirko Höhnisch

Foto zu Meldung: Spende für Lettland angekommen

Dicke Spende

(15.11.2017)

Am Freitag, den 10.11.2017 besuchte uns Frau Buber aus Zühlsdorf, um auch in diesem Jahr das Tierheim mit einer Spende zu unterstützen. Wir konnten uns über 500,00 € freuen, verpackt in einer netten Karte, die wir hier sehr gerne veröffentlichen.

An dieser Stelle nochmals herzlichsten Dank dafür und für die Zukunft ein erfülltes Rentnerleben und beste Gesundheit!

 

 

Foto zu Meldung: Dicke Spende

Tyson aus Angermünde sagt DANKE!

Tyson, der Fundhund vom 20.08.2017, der in einem erbärmlichen Zustand aufgefunden wurde, bringt inzwischen 26,5 kg auf die Waage. Es geht ihm verhältnismäßig gut und er nutzt jede  Gelegenheit, um sich von Mitarbeitern oder "Ehrenamtlern" streicheln und knuddeln zu lassen.

Durch den Spendenaufruf des Uckermärker Anzeiger gingen 1.885,00 € für Tyson bei uns ein, die zur medizinischen Versorgung des Hundes genutzt wurden. Neben seiner erheblichen Unterernährung und dem Umstand, dass er stark "ausgetrocknet" war, hatte er ein sehr schlimmes Othämatom (Blutohr), dass eigentlich hätte operativ entfernt werden müssen. Der Tierarzt entschied sich jedoch dagegen, da er eine Narkose, in diesem Zustand nicht überlebt hätte.

Alternativ wurde er wie folgt behandelt:

- tägliche Infusion wegen starker Exsikose

- tägliche Punktierung und Säuberung des li. Ohres wegen des Blutohres

- Gabe von Antibiotika

Diese Medikamente erhält er weiterhin:

- Gabe von Leberschutzpräparaten wegen Leberfunktionsstörung

- hochwertiges Spezialfutter

- Gabe eines Geriatrikum (Doppelherz für den Hund) auf Grund des hohen Alters und des zunehmenden Verfalls

- gelegentliche Ohrpflege

Tyson ist ein toller und dankbarer Hund, den jeder Mitarbeiter hier in sein Herz geschlossen hat. 

Wir sind stolz, ihn so gut aufgepäppelt zu haben, denn viel Hoffnung bestand im August nicht. 

Wir hoffen, dass das eingeschaltete Veterinäramt in Prenzlau den  Halter  zur Verantwortung zieht!!!!

Das Tierheim-Team wird nach wie vor um ihn bemüht sein, ihm alle Pflege und Fürsorge zuteil werden lassen, die möglich ist. Wir suchen weiterhin ein neues Zuhause für ihn!

 

 

Foto zu Meldung: Tyson aus Angermünde sagt DANKE!

Heuspende

(14.11.2017)

Da machten unsere Ziegen, Schafe und Kühe aber große Augen, als eine riesige Fuhre Heu auf dem Gnadenhof abgekippt wurde.

Diese großzügige Futterspende kam vom  Stadtgut Birkholz .

 

Herzlichen Dank dafür!

Foto zu Meldung: Heuspende

Tiere ganz nah

(12.10.2017)

Heute besuchte uns die 2. Klasse der Grundschule Panketal. Man merkte, dass sich Lehrer und Schüler sorgfältig auf diesen Ausflug vorbereitet hatten. Sehr diszipliniert und wissbegierig sahen sie sich alle Tiere im Tierheim an und stellten im Anschluss viele Fragen, vorwiegend über die Tiere im Tierheim, die unsere Frau Witthuhn gerne beantwortete.

Wir danken den Schülern und freuen uns auf ein Wiedersehen.

 

 

 

Foto zu Meldung: Tiere ganz nah

Woche des Tierschutzes 2017

(08.10.2017)

Am 04. Oktober startete die Woche des Tierschutzes traditionell mit der Fotoausstellung, dieses Jahr in Joachimsthal. Der Teilmarktleiter Herr Volker Behr und die Filialleiterin Frau Richter begrüßten dazu die Vertreter des Tierschutzverein Niederbarnim e.V. Herrn Henning und Herrn Ehlert. Unter dem Motto "Nicht süß sondern gequält" will der Verein auf Qualzuchten aufmerksam machen, die uns  leider jeden Tag auch im Bereich der Haustiere begegnen. Zu kurz gezüchtete Nasen, flache Augenhöhlen, bullige Körper... die Liste ist lang und all das, weil der Mensch seine Vorstellung von schön oder produktiv durchsetzt, ohne an die Folgen und Leiden der Tiere zu denken.

Der Vortrag von Frau Frau Pfister, Mitglied der Bundestierärztekammer in Berlin zeigte deutlich, was diese Zuchten für die Tiere bedeuten, welche Anstrengungen schon dagegen unternommen wurden und das erste Erfolge zu verzeichnen sind.

Den Abschluss der Woche des Tierschutzes bildete der Besuch bei Bauer Dr. Peters in Löhme. Es bedurfte einer langen Probezeit, bis ihm der Spagat zwischen Tierwohl und Effektivität gelang. Seine Tiere, egal ob Bullen, Gänse oder Hähne wachsen artgerecht auf, haben viel Fläche für Bewegung und werden natürlich und gesund ernährt. 

Damit beweist er, wo ein Wille ist, ist auch ein Weg! 

Foto zu Meldung: Woche des Tierschutzes 2017

Besuch der 1. Klasse der Grundschule Panketal

(08.10.2017)

16 Erstklässer der Grundschule Panketal waren zu Besuch im Tierheim, um sich nicht nur die Katzen und Hunde anzusehen, sondern auch viele Fragen rund um die Haltung und Eigenheiten der Tiere zu stellen. Wie oft muss man das Klatzenklo säubern, wie oft muss ich mit einem Hund spazieren gehen, kann ein Kaninchen alleine gehalten werden...

Frau Witthuhn beantwortete den Kindern all ihre Fragen und so vergingen die 1,5 Stunden wie im Fluge.

Das Tierheim bekam eine Spende von 10 € und Spielzeug für die Tiere.

Wir bedanken uns dafür und für das sehr disziplinierte Verhalten während des gesamten Rundgangs!

Foto zu Meldung: Besuch der 1. Klasse der Grundschule Panketal

Schnelles Feedback

(21.09.2017)

Ich wollte ein erstes kurzes Feedback geben.

 

Vielen Dank für das freundliche Treffen gestern.

Mausi und Cookie haben sich schon gut eingelebt. Sie haben gestern das Haus gründlich

untersucht und wie die Bilder belegen, anscheinend für gut befunden.

Sie fressen beide gut und haben auch die erste Nacht in meiner Nähe verbracht.

 

Wir werden uns weiter kennen lernen und ich glaube sehr fest

das sie sich hier wohl fühlen werden.

 

R.F.

Foto zu Meldung: Schnelles Feedback

Mars und Iriss

(21.08.2017)

Vor einiger Zeit berichteten wir über die beiden ausgesetzten Don-Sphynx Mars und Iriss. Sie konnten inzwischen vermittelt werden.

Nun erreichten uns die ersten Fotos und folgender Brief:

 

Hallo Herr Henning,

ich wollte Ihnen nur mal Bescheid geben, dass bei uns alles in bester Ordnung ist.

Mars und Iriss haben sich sofort wohl gefühlt und alles erkundet.

Es gab ein bisschen Geknurre und Gefauche, aber das war es auch schon!

Seit Sonntagabend ist wieder Normalzustand bei uns.

Heute lagen alle 4 das erste Mal zusammen unter ihrer Kuscheldecke.

Gestern wurde im Garten die Sonne genossen und schon mit den anderen beiden gespielt.

Beide sind extrem verschmust und fressen 3x am Tag große Portionen Dosenfutter und selbstgekochte Hähnchenbrust - sie haben auch schon etwas zugenommen.

Mars hat leider noch Durchfall, er bekommt Schonkost (nur noch Hähnchenbrust und Karotten) und wir hoffen, dass es ihm dann bald besser geht.

Anbei sende ich Ihnen ein paar "Beweisfotos". :)

Viele Grüße und noch einen schönen Tag!

J. H.

Foto zu Meldung: Mars und Iriss

Tag der offenen Tür 2017

(17.08.2017)

Unser diesjähriger Tag der offenen Tür begann mit Regen. Trotzdem kamen viele Besucher, um das Tierheim und den Gnadenhof  zu sehen.

Mit Schirm und Regencape trotzten alle dem Nass von oben. Auch die Vierbeiner der Hundeschule und unsere Tiere ließen sich vom Wetter nicht den Spaß an den Vorführungen verderben.

Nach dem Mittag kam dann endlich die Sonne und so konnte auch die Führung im Gnadenhof trockenen Fußes erfolgen.

Auch in diesem Jahr bekamen wir viele Spenden. Aber noch schöner war, dass viele Tiere in ein neues Zuhause vermittelt werden konnten.

Allen Besuchern, Standbetreuern und Helfern ein herzliches Dankeschön!

Foto zu Meldung: Tag der offenen Tür 2017

Schatzsucher im Tierheim

(18.07.2017)

Den letzten Schultag vor den Zeugnissen nutzten die Schatzsucher der Robinsonschule, um unser Tierheim zu besuchen.

Frau Witthuhn führte die neugierige kleine Gruppe über das ganze Gelände und beantwortete alle Fragen rund um das Haustier.

Am Ende überreichte die Lehrerin Frau Zech im Namen der Schüler eine Futterspende, für die wir uns bei allen herzlich bedanken.

Allen Schülern und Lehrern wünschen wir schöne, erlebnisreiche und erholsame Ferien!

Foto zu Meldung: Schatzsucher im Tierheim

Besuch der Johanna Schule aus Bernau

(17.07.2017)

Heute, den 17.07.2017, bekam das Tierheim  Ladeburg Besuch von der 3. Klasse der Johanna Schule Bernau. Mit viel Spaß und Enthusiasmus genossen die Kinder eine Führung durch die Tierheimanlage. Am Ende wurden noch angeregt Fragen der neugierigen Schüler beantwortet.

 

Das Tierheim Ladeburg bedankt sich herzlich für den schönen Vormittag.

Foto zu Meldung: Besuch der Johanna Schule aus Bernau

Charity Event für die Tiere

(12.07.2017)

Am 01.07.2017 veranstaltete das Cafèhaus Lottsche- See und "Octan76" ein Charity-Event zu Gunsten des Tierheim Ladeburg, bei dem es um Pferdestärken, Tempo, Bikes und Cars ging.

Oktan76 bezeichnen sich selbst als (sinn)losen Haufen Jung`s, die Spaß am Schrauben und Fahren, aber vor allem am Leben haben. Obwohl das Wetter nicht besonders einladend war, fanden viele Motorfans den Weg nach Klosterfelde.

So konnte uns Herr Korduan, im Namen der Cafèhaus Lottsche-See GmbH am 11.07.2017

488,44 €

für die Tiere

überreichen.

Dafür sagen wir allen Beteiligten herzlichen Dank!

 

Foto zu Meldung: Charity Event für die Tiere

Schüler zu Besuch

(06.07.2017)

Am 04.07.2017 hatte das Tierheim Besuch von Schülern der Karl-Sellheim-Schule aus Eberswalde.

15 Schüler ließen sich das Gelände und unsere Schützlinge zeigen.

Noch immer ist der Begriff "Tierheim" bei einigen Menschen  negativ behaftet. Um so erstaunter sind die meisten Besucher, wie großzügig und sauber nicht nur die Anlage, sondern auch die Unterkünfte für die Tiere sind.

Auch die Schüler hatten nur lobende Worte und stellten viele Fragen über die Arbeit unserer Mitarbeiter, die weit über die Versorgung der Tieren vor Ort hinaus geht.

Wir bedanken uns für einen angenehmen Vormittag und die Spende von Frau Berndt und wünschen allen erholsame Ferien!

Foto zu Meldung: Schüler zu Besuch

Wölfe, Biber, Kormorane und Waschbären

(16.06.2017)

Am 15.06.2017 konnten wir den 1. Tierschutzbeauftragten des Landes Brandenburg, Stefan Heidrich bei uns begrüßen. Er war gekommen, um sich, wie auch über 30 interessierte Bürger ein Bild über die "Plage" von o.g. Tieren in Brandenburg zu verschaffen. Ausgerechnet einen Jäger, Herr Jörg Stendel, Vorsitzender des Jagdverband Bernau e.V., hatten wir für diesen Vortrag gewinnen können und sicher waren einige erstaunt, wieviel auch Jagd mit Tierschutz zu tun hat.

 

 

Foto zu Meldung: Wölfe, Biber, Kormorane und Waschbären

Futterspende Madona, Lettland

(08.06.2017)

Das Tierheim Ladeburg unterstützt ein Tierheim in Lettland und hat vergangene Woche wieder einen Transport mit Futter nach Madona geschickt und ein großes Dankeschön zurück bekommen:

 

Liebe Tierschutzfreunde,

Hallo Frank,

 

gestern erreichte uns eure großzügige Futterspende. Mit dem Wetter hatten wir viel Glück, das es nicht geregnet hatte. Der Fahrer hat trotz des schlechten Weges nicht gescheut bis ans Tierheim heranzufahren. So konnte alles schnell abgepackt und in dem Futterraum verstaut werden.

 

Durch diese Futterspende sind unsere Schützlinge für ein ganzes Jahr versorgt. Zur Zeit errichten wir, auf dem oberen Teil des Grundstück eine weitere Hundezwingeranlage. Dort sollen Hunde untergebracht werden, die aus gesundheitlichen Gründen oder Verhaltensauffälligkeiten schwer oder nicht mehr Vermittelbar sind. In der Anlage haben Sie, großzügige Zwinger und genug Auslauf um Ihren Lebensabend dort zu verbringen. Wir sind in Lettland, leider immer noch, das einzige Tierheim, das keine Hunde oder Katzen aus Platzmangel oder aus anderen vorgeschobenen Gründen euthanasiert.

 

Die einzige Ausnahme ist, wenn das Tier so krank ist, dass es mit Hilfe eines Tierarztes von seinen Schmerzen und Leiden erlöst werden muss. Wir haben schon über 50 Tiere bei uns aufnehmen können und manche waren in einem sehr bedauerlichen Zustand und doch ist es uns gelungen, fast alle gesund zu pflegen und in liebevolle Familien zu vermitteln.

 

In der ganzen Zeit, seit dem unser Verein aktiv ist, mussten wir nur ein Tier einschläfern lassen. Leider war der Hund schon gesundheitlich durch seine schlechten Lebensumstände so geschwächt, dass unsere Pflege und die Hilfe unserer Tierärzte Ihm nicht mehr helfen konnten.

 

Wir freuen uns auch weiterhin auf Sachspenden, von nicht mehr benötigten gebrauchten Hundezwingern, Hundehütten, Zaunanlagen und Dacheindeckungen für die Zwinger.

 

Desweitern, haben wir immer noch nicht die passenden Gerätschaften zum einfangen freilaufender Hunde und Katzen, da dazu keine finanziellen Mittel zur Verfügung stehen. Bis jetzt hatten wir Glück, dass noch keine ernsthaften Verletzungen eingetreten sind und die meisten Tiere froh waren von uns gerettet zu werden. Alle unsere Mitglieder sind weiterhin ehrenamtlich für den Verein tätig, ohne dafür irgendeine Gegenleistung zu erhalten.

 

Sorge macht uns, dass wir immer noch nicht die Auflagen des Veterinäramtes erfüllen können. Für den vorgeschrieben Tierarztraum, fehlen uns immer noch die entsprechenden Möbel mit einen speziellen Behandlungstisch, für die Erstbehandlung der aufgenommen Fundtiere. Finanziell übersteigt es einfach unsere Möglichkeiten. Wir würden uns sehr freuen wenn ein Tierarzt eine nicht mehr benötigte gebrauchte Praxisausstattung zur Verfügung stellen könnte.

 

 

Wir freuen uns weiterhin, auf die seit Jahren gute Zusammenarbeit mit dem Tierheim Ladeburg. Denn ohne diese uneigennützige Unterstützung des Tierschutzvereins Ladeburg und deren vielen Unterstützer wäre unser Projekt in Lettland wohl nicht realisierbar gewesen.

 

Wir verbleiben mit freundlichen Grüßen aus Lettland

Madonas DAB

Vorsitzender

Mirko Höhnisch

www.madonaspatversme.lv

info@madonaspatversme.lv

Facebook.com/madonasdab

Tel. 00371-20282024

 

Foto zu Meldung: Futterspende Madona, Lettland

Grüße von Daisy

(08.06.2017)

Das Tierheim Ladeburg bekam diese Anfang dieser Woche ein paar Informationen zu Daisy, unseren ersten Hund aus Garz.

 

 

"Die ersten Tage im neuen Zuhause
Freitag kam Daisy zu uns, sie durfte sich hier in aller Ruhe umsehen, im Haus und im Garten. Da sie ihre Mahlzeit bei Ihnen im Tierheim bereits bekam, hat Daisy am Abend nur einige Leckerchen genascht. Am Samstag war es ähnlich, nur Ihr Futter bekam sie von uns.
Daisy ist eine neugierige und intelligente kleine Lady. Die Haustreppe nach oben wollte sie nicht laufen, da half ich ihr mit einem Leckerchen pro Stufe und wir waren oben. Nach einiger Zeit sollte es wieder runter gehen, sie zauderte kurz und ich trug sie schnell runter, bevor sie lange überlegen konnte. Die Treppe nach oben gelingt weiterhin mit Leckerchen, dagegen nach unten ganz vorsichtig und alleine.
Am Pfingst-Sonntag sind wir zum ersten Spaziergang durch die Siedlung gelaufen. Jetzt sind wir bei 3 bis 4 Runden mit ca. 15-20 Minuten täglich; zwischendurch ein Besuch im Garten. Katzen sind wohl nicht ihre Welt.
Daisy will alles wissen, in der Küche ist vielleicht nicht der richtige Aufenthaltsort für kleine Hunde. Deshalb wollte ich sie mit Clickern in das Wohnzimmer schicken und legte dafür ein Kissen zwischen beide Räume. Dabei konnte ich feststellen, dass Daisy schnell lernt, beim 5. Klick lag sie bereits für wenige Momente auf dem Kissen.
Herzlichen Dank für die angenehme Vermittlung des Mischlings durch das Tierheimteam, dem Hundepfleger, der Sekretärin, dem Tierheimarzt, u.a., an uns.
Viele Grüße
Familie Wendt"

 

 

[Download]

Vortrag 15.06.2017

(08.06.2017)

Am 15.06.2017 findet um 19:00 Uhr ein Vortrag mit dem Thema

"Wie stehen wir zur Plage von Waschbären, 

   Wölfen, Bibern und Kormoranen…." 

statt.

 

Ort: Vereinshaus Biesenthaler Weg 24

 

Referent:

Jörg Stendel Vorsitzender Jagdverband Bernau e. V.

 

Die Veranstaltung ist kostenlos und Interessenten sind herzlich willkommen.

 

Pressemeldung

(22.05.2017)

Pressemeldung
19.05.2017
Bundestagsentscheid zur Pelztierhaltung und Schlachtung trächtiger Tiere
- Pelztierhaltung bleibt möglich; Haltungsbedingungen gesetzlich regelt
- Schlachtung im letzten Trächtigkeitsdrittel verboten; Schafe und Ziegen ausgenommen

 

Der Bundestag hat gestern einem Gesetzesentwurf der Großen Koalition zugestimmt, der gesetzliche Mindestanforderungen in der Pelztierhaltung sowie ein Verbot der Schlachtung trächtiger Tiere im letzten Trächtigkeitsdrittel vorsieht. Insbesondere bei der Pelztierhaltung kritisiert der Deutsche Tierschutzbund jedoch, dass kein generelles Verbot ausgesprochen wurde. Das Verbot der Schlachtung trächtiger Tiere begrüßt der Verband grundsätzlich. Allerdings ist aus Tierschutzsicht nicht nachzuvollziehen, warum Schafe und Ziegen von der Regelung ausgenommen sind. Dem Gesetzesentwurf zu beiden Punkten muss am 2. Juni noch der Bundesrat zustimmen.
„Das neue Gesetz zur Pelztierhaltung in Deutschland schreibt nun das gesetzlich fest, was eigentlich schon seit langem in der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung verpflichtend festgehalten war“, kommentiert Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes. „Dass die Regierungskoalition nicht dem Bundesratsentschluss gefolgt ist und so verpasst hat, mit einem strikten Verbot der Pelztierhaltung ein europaweites Signal zu setzen, ist enttäuschend.“ Und weiter zum Verbot der Schlachtung trächtiger Tiere: „Der Gesetzesentwurf ist ein erster Schritt in die richtige Richtung. Aus Tierschutzsicht ist jedoch nicht zu vertreten, warum Schafe und Ziegen von diesem Verbot ausgenommen sein sollen. Hier bedarf es dringender Nachbesserung.“

 

Neuregelung zur Pelztierhaltung
Die Anforderungen zur Haltung von Pelztieren, die bereits in der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung vorgegeben sind, werden jetzt in Form eines Verbotes mit Erlaubnisvorbehalt in das Tiererzeugnisse-Handels-Verbotsgesetz überführt. Die verbesserten Haltungsbedingungen sind zwar damit gesetzlich festgeschrieben, die Pelztierhaltung als solche bleibt aber weiterhin möglich. Obwohl davon auszugehen ist, dass die verbliebenen sechs deutschen Nerzfarmen schließen müssen, weil sie bei Einhaltung der Vorgaben kaum wirtschaftlich betrieben werden können, bleibt eine Hintertür offen: Pelztierhalter könnten in Zukunft neue Farmen eröffnen, solange sie die Haltungsbedingungen erfüllen.

 

Verbot der Schlachtung trächtiger Tiere
Bisher war allein der Transport von hochträchtigen Tieren in den letzten 10 Prozent der Trächtigkeit verboten, nicht die Schlachtung selbst. Das Leid, das mit der Schlachtung trächtiger Tiere einhergeht ist groß: Der Transport stellt für die trächtigen Tiere eine erhebliche Belastung dar und letztendlich erstickt der teilweise bereits lebensfähige Nachwuchs bei der Betäubung des Muttertieres in der Gebärmutter. Ein Verbot der Schlachtung im letzten Trächtigkeitsdrittel ist daher ein richtiger Schritt. Aus Tierschutzsicht dürfen einzelne Tierarten jedoch nicht aus wirtschaftlichen Gründen von der Regelung ausgeschlossen werden. Eine tierschutzgerechte Regelung muss zudem anstelle von Notschlachtungen und zur Tötung im Seuchenfall bei trächtigen Tieren eine Euthanasie vorsehen. Neben einer verpflichtenden Trächtigkeitsuntersuchung vor dem Transport zum Schlachthof fordert der Deutsche Tierschutzbund ein nationales und EU-einheitliches Schlachtverbot für trächtige Tiere und entsprechende Rechtsvorschriften, die Sanktionen bei Verstößen festsetzen.

Foto zu Meldung: Pressemeldung

Treffen mit den Ordnungsämtern

(18.05.2017)

Am gestrigen Tag trafen sich Vertreter der Ordnungs- bzw. Bürgerämter unserer Vertragspartner im Tierheim, um Bilanz über die gemeinsame Arbeit im Umgang mit Fundtieren zu ziehen. Vor allem ging es um organisatorische Dinge und die Problematik der Information der Einwohner. Einige Partner haben schon seit 20 Jahren einen Fundtierbetreuungsvertrag mit unserem Tierheim. Sie konnten den "Neuen" viele Hinweise und Tipps geben.

Seit diesem Jahr betreuen wir auch die Stadt Angermünde mit ihren vielen Ortsteilen und die Stadt Gartz (Oder) mit ihren Gemeinden in der Uckermark.

Wir als Vorstand haben uns sehr gefreut, dass auch in diesem Jahr die Möglichkeit des persönlichen Kontakt so zahlreich genutzt wurde und danken allen Beteiligten für diesen konstruktiven Nachmittag!

 

 

Foto zu Meldung: Treffen mit den Ordnungsämtern

Eine Wanderung in den Frühling

(08.05.2017)

Am 06.05.2017 fand unsere Wanderung in den Frühling  mit unserem Freund - dem Hund - statt. Bei wunderschönem Frühlingswetter führte uns unser Ausflug "Zum fröhlichen Gustav", einer Gaststätte in Rüdnitz. Dort konnten  Hunde und Menschen eine Ruhepause einlegen, bevor es wieder zurück ins Tierheim Ladeburg ging, um den schönen Nachmittag am Grill auszuwerten. 

Alle waren sich einig, solch eine Veranstaltung zu wiederholen.

Wir möchten uns herzlich bei allen Beteiligten bedanken!

Foto zu Meldung: Eine Wanderung in den Frühling

Jahreshauptversammlung

(04.05.2017)

Am 20.04.2017 fand die Jahreshauptsammlung der Mitglieder unseres Tierschutzvereines statt.

Der Bericht des Vorsitzenden Herrn Henning spiegelte ein erfolgreiches Vereinsjahr 2016 wieder, in dem viel für den Tierschutz erreicht wurde. Ebenfalls positiv fiel der Finanzbericht des Vereines aus.

Im Verlauf des Abends wurden Änderungen in der Satzung

beschlossen und Frau Dr. Sewekow wurde in den Vorstand gewählt.

Über Einzelheiten können sich interessierte Mitglieder vor Ort informieren. Die Satzung wird demnächst auf unserer Homepage zur Einsicht oder zum Download eingestellt.

 

Foto zu Meldung: Jahreshauptversammlung

Unterricht einmal anders

(04.05.2017)

20 Schülerinnen und Schüler der 11. Klasse des Neuen Gymnasium Glienicke besuchten im Rahmen eines Seminarkrses mit dem Thema "Tierschutz" unser Tierheim und speziell den Gnadenhof. Der 2. Vorsitzende,  Herr OVR med. vet. Ehlert führte die Jugendliche zwei Stunden durch das Gelände unseres Vereines und wurde nicht müde, alle Fragen hinreichend zu beantworteten.

Zwischen den Schülern und dem ehemaligen Amtstierarzt fand ein reger Gedankenaustausch statt und als am Ende, mit einigen Tierheimhunden die ersehnte Gassirunde folgte, sprachen alle von einem gelungenen und lehrreichen Ausflug.

Wir hoffen, der Tag hat zu einer erfolgreichen Abschlussarbeit beigetragen und bedanken uns herzlich für so viel Interesse für die Tiere und unsere Arbeit.

Foto zu Meldung: Unterricht einmal anders

Tierschutzpreis für den Niederbarnim Verein

(24.04.2017)

Das Tierheim Ladeburg wurde mit dem diesjährigen Tierschutzpreis ausgezeichnet. Vergangenes Jahr feierte das Tierheim sein 25 jähriges Jubiläum. Dieser Preis stellt einen Höhepunkt des Tierschutzvereins Niederbarnim e.V. da, welcher für sein jahrelanges Engagement für den Schutz der Tiere geehrt wurde. Von der Dezernentin erhielt das Tierheim Ladeburg ein wundervolles Gemälde von der Künstlerin Gudrun Sailer sowie einen Scheck im Wert von über 300 Euro.

Foto zu Meldung: Tierschutzpreis für den Niederbarnim Verein

Danke für ehrenamtliche Arbeit

(07.02.2017)

Seit vielen Jahren lädt der TSV Niederbarnim engagierte Tierschützer ein, die sich um freilebende Katzen im Barnim kümmern, um ihnen für ihre kontinuierliche Arbeit zu danken.

Dabei geht es nicht nur um die Fütterung sondern die Tiere werden eingefangen, im Tierheim kastriert und wieder an ihren vertrauten Fundort zurück gebracht. Dort werden sie von den Katzenliebhabern gefüttert, beobachtet und bei Erkrankung zur Behandlung ins Tierheim gebracht.

Alle Helfer machen diese Arbeit schon seit vielen Jahren und der stetige Rückgang der Population wild lebender Katzen zeigt den Erfolg ihrer Bemühungen!

 

 

 

Foto zu Meldung: Danke für ehrenamtliche Arbeit

Post von Rosa

(03.02.2017)

 

Liebes Tierheim

Hier ist Eure ehemalige Mitbewohnerin „Rosa“. Ich war bei Euch von März 2016 – Januar 2017.
danke, dass Ihr mir so lange ein gutes „Zuhause“ gegeben habt.
Nun habe ich wieder eine neue Familie. Ich wohne jetzt in einem kleinen Dorf mit einem riesigen Grundstück zum Rennen und Entdecken, was denkt ihr wie schnell ich spurten kann kann.
Meine Menschen lieben mich gaanz doll! Es gibt Leckerlies und Kaustangen, die ich sehr mag.
Am meisten Spaß habe ich bei meinen „Waldrunden“ und quer feldein zu laufen und dort Löcher zu buddeln. Da habe ich auch schon erfolgreich Mäuse ausgegraben. Im Wald stöberte ich Hasen und Rehe auf. Schade nur, dass die Leine dran war. Ich kann super „Spur“ gehen.
Ich war auch sogar einkaufen. Das muss ich Euch erzählen, da gibt es Läden speziell für uns Tiere. Ja! ich habe ein Rinderohr gekauft und ganz schnell aufgegessen. Versteh ich gar nicht, warum alle rundherum darüber so gelacht haben.
Morgens nach dem ersten Toilettenausgang darf ich bei Frauchen im Bett kuscheln…. das ist sooo entspannend…. auch das Toben und Ring holen…. den gebe ich aber nur im Tausch gegen Leckerlie heraus ;-)). Herrchen hatte letztens seinen Handschuh verloren. Da hielt er mir den einen hin…. Ich stutzte kurz, aber dann habe ich ihn wiedergefunden. Daraufhin gab es sehr viel Lob.
Ich bin sogar schon auf einem zugefrorenen See gelaufen aber nur am Rand, die Menschen haben gesagt das ist besser so.
Ich kann auch gut aufpassen und freu mich auch über Besuch.
So, nun muss ich zu meiner Abendrunde, denn danach gibt’s lecker „Fressie“ und dann Entspannung
Ich bin hier glücklich und meine Menschen auch.

Zu Hause rein, Treppe rauf, ein Schlafkörbchen gefunden, angekommen.

EURE ROSA

Foto zu Meldung: Post von Rosa

Party - auch für die Tiere

(02.02.2017)

Uns erreichte per Mail die Nachricht, dass Fr. Petra F. aus Panketal auf ihrer Party Geld für unser Tierheim gesammelt und überwiesen habe.

Gestern verzeichneten wir auf unserem Konto ein Plus von 240,- €, für das wir uns auch auf diesem Wege bei allen Beteiligten bedanken!

Ein großes Dankeschön, im Namen unserer Tiere, geht an:

Linda, Burki, Gabi, Jörg, Andrea, Uwe, Simone, Uwe, Birgit, Werner, Karla, Volker, Regina, Marion, Hendrik, Oma und natürlich an Petra!

Foto zu Meldung: Party - auch für die Tiere

Schulausflug

(23.01.2017)

Am 19.01.2017 besuchte uns die 5. Klasse (Förderstatus "Lernen")der Marianne-Buggenhagen-Schule Berlin - Buch. Es war eine kleine überschaubare Gruppe von 4 Schülern - 2 waren leider krank geworden.

Aus den Erzählungen erfuhren wir, dass fast alle mindestens 1 Tier zu Hause haben.

Hier konnten sie sehen, dass Tiere nicht nur Freude, sondern auch Arbeit machen und der Beruf des Tierpflegers sehr wenig mit Streicheln und Bespielen der Tiere zu tun hat.

Trotzdem hatten sie bei uns viel Spaß und schwärmten am Ende vor allen von den vielen Zwergkaninchen und unserem Mops.

Als Dankeschön hatten die Schüler für uns hübsche Lesezeichen gebastelt.

Vielen Dank dafür!

Foto zu Meldung: Schulausflug

Eine schöne und hilfreiche Geste

(23.01.2017)

Am 18. Januar besuchte uns Familie Schwerdtner, um uns mit einer großen Spende von 530,00 € zu überraschen. Mutter Anja hatte Ihre Geburtstagsgäste um Spendengeld statt Geschenke zu ihrem runden Geburtstag gebeten. 

Aber nicht nur  unsere Tiere wurden bedacht, genausoviel bekommt das Kinderhospiz in Pankow, um noch viele Wünsche erfüllen zu können.

Wir sagen auf diesem Wege noch einmal vielen Dank!

 

Foto zu Meldung: Eine schöne und hilfreiche Geste

Weihnachtsfest 2016

(07.12.2016)

Am 03. Dezember 2016 fand unser diesjähriges Weihnachtsfest statt. Bei schönem, winterlichem Wetter und mit Glühwein, Kuchen und Musik wurde es sehr gemütlich im Tierheim Ladeburg. Wir bedanken uns herzlich für die vielen Spenden und wünschen Ihnen frohe Weihnachten.

Foto zu Meldung: Weihnachtsfest 2016

Danke allen fleißigen Spendern

(07.12.2016)

Wir bedanken uns bei allen Tierfreunden für die zahlreichen Sach- und Geldspenden, die uns das ganze Jahr über erreichten. Damit unterstützen Sie nicht nur die Versorgung unserer tierischen Bewohner sondern auch wir als Mitarbeiter fühlen uns anerkannt und wertgeschätzt.

Wie jedes Jahr überreichte uns Fr. Buber eine Spende für unser Tierheim. Die Arztpraxis sammelt das ganze Jahr über Geld, um die unterschiedlichsten Tierschutzvereine zu unterstützen. Aus diesem Topf erhielten wir stolze 200,00 €.

Auch Dr. Ruhnke übergab uns 200,00 €. Er verzichtete auf Geschenke und bat seine Gäste statt dessen um eine Spende für unsere Einrichtung.

Diese beiden sollen nur stellvertretend für all jene benannt sein, die uns mit solch uneigennützigen Aktionen unterstützen.

Wir sagen herzlichen Dank im Namen unserer Schützlinge!

Foto zu Meldung: Danke allen fleißigen Spendern

Wandertag

(07.12.2016)

Am 02. Dezember besuchten uns 8 Schüler der 5. Klasse der Johanna-Schule Bernau.

Foto zu Meldung: Wandertag

Vorstellung des Felidae Wildkatzen- und Artenschutzzentrum

(13.10.2016)

Ganz in unserer Nähe, in Tempelfelde, befindet sich das Wildkatzen- und Artenschutzzentrum Felidae, das liebevoll von Herrn DVM Renato Rafael und der Tierärztin Frau Grasnick geführt wird.

Im Rahmen unserer Tierschutzwoche hielt Herr Rafael im Vereinshaus einen Vortrag über die Haltung von Großkatzen im Felidae Wildkatzen- und Artenschutzzentrum.

Er erzählte sehr anschaulich, wie 1993, mit der Übernahme eines schwarzen Pumas, alles begann und ihm im Laufe der Jahre immer mehr Großkatzen in Obhut gegeben wurden.

In Tempelfelde, auf seinem Privatgrundstück, entstand eine wunderschöne, parkähnliche Anlage, in der die Öffentlichkeit seit 01.06.2015 die verschiedensten, seltenen Arten von Großkatzen sehen kann und während einer Führung viel Wissenswertes über sie erfährt.

Die beiden Tierärzte kümmern sich im Artenschutzzentrum um  das Überleben und die Erhaltung von Großkatzen , die vom Aussterben bedroht sind.

Felidae arbeitet erfolgreich an 4 europäischen Zuchtprogrammen mit, um den Artenschutz zu gewährleisten.

Zur Zeit befinden sich 41 Großkatzen, zu denen auch der Brandenburger Tiger Diego und seine Partnerin Heike gehören sowie 16 Tiere aus Nachzuchten auf dem Gelände.

Ein Besuch lohnt sich zu jeder Jahreszeit!

Und Angesichts der hohen Unterhaltskosten sind Spenden sehr willkommen!

 

 

Foto zu Meldung: Vorstellung des Felidae Wildkatzen- und Artenschutzzentrum

Besuch einer Schweinemastanlage

(12.10.2016)

Am 06.10.2016 trafen sich interessierte Tierschützer im Tierheim, um gemeinsam die Schweinemastanlage der Familie Hauser in Lanke zu besichtigen.

2010 begann das Gut Lanke mit der Schweinemast. In großen Boxen stehen  40 - 50 Tiere, denen mit den Außenboxen viel Platz zur Verfügung steht. Insgesamt sind in 2 Ställen je 500 Tiere untergebracht. Herr Hauser ist stolz, dass der gesamte Betrieb ökologisch bewirtschaftet wird und die Mastanlage das Bio - Siegel und CE Kennzeichen sowie das zertifizierte Tierschutzlabel trägt.

Herr Hauser beantwortete alle Fragen sehr offen, erläuterte auch aus seiner Sicht das Für und Wider heutiger Mastanlagen unter dem Aspekt des Tierschutzes und  wünschte sich einen offenen Umgang mit den Behörden und Tierschützern.

Eröffnung "Woche des Tierschutzes"

(05.10.2016)

Am 04.10.2016 begann die "Woche des Tierschutzes" traditionsgemäß mit einer Fotoausstellung in einer der Sparkassenfilialen Barnim, dieses Jahr in Finowfurt. Zur Eröffnung waren Frau Schwager und Frau Zschernitz als Vertreter der Sparkasse Barnim sowie Herr OVR DVM Frank Ehlert und Rechtsanwalt Jürgen Arndt vom Vorstand des TSV Niederbarnim e.V. vor Ort. In Finowfurt können sich Interessierte über unsere Angebote und Leistungen informieren.

Foto zu Meldung: Eröffnung "Woche des Tierschutzes"

Ursula Karven im Tierheim Ladeburg

(26.09.2016)

Das Tierheim Ladeburg bekam prominenten Besuch. Am 23.09.2016 kam Ursula Karven zu uns ins TIerheim. DOCMA TV produziert im Auftrag von Sat 1 Gold eine grpße Tiervermittlungs - Live - Sendung über verschiedene Tierheime mit Prominenten, die die Tiere vorstellen. Bei uns wurden Lumpi, Max und Bella zusammen mit Frau Karven und einer unserer Tierpfleger vorgestellt.

 

Ausgestrahlt wird die vierstündige Sendung am 09.10.2016 ab 14:00 Uhr. Das Tierheim Ladeburg bedankt sich herzlich für diese tolle Erfahrung.

Foto zu Meldung: Ursula Karven im Tierheim Ladeburg

Besichtigung einer Schweinemastanlage

(18.08.2016)

Am Donnerstag, den 06. Oktober 2016 findet um 14:00 Uhr die Besichtigung einer Schweinemastanlage im Landkreis Barnim statt. Treffpunkt ist das Tierheim Ladeburg, Biesenthaler Weg 23.

 

Bei Interesse an einer Teilnahme bitten wir um telefonische Anmeldung.

Grüße von einem ehemaligen Tierheimbewohner

(18.08.2016)

Frau Kossack hat vor kurzem bei uns Robbi zu sich nach Hause geholt und uns ein paar Bilder gesendet.

 

Vielen lieben Dank für die Fotos.

Foto zu Meldung: Grüße von einem ehemaligen Tierheimbewohner

Tag der offenen Tür

(15.08.2016)

 

Noch vor 10 Uhr trafen die ersten Gäste ein. Bis 16 Uhr kamen an die 250 Besucher, die sich über das Tierheim und seine Bewohner informieren, oder einfach einen schönen Tag bei uns verbringen wollten.

Die Mitarebieter im Katzen- und Hundehaus standen Rede und Antwort, der Tierarzt beantwortete viele Fragen rund um Haltung und Gesundheit der tierischen Lieblinge, die Teilnehmer der Hundeschule zeigten in 2 Vorführungen, was ihre Vierbeiner alles können und wieviel Spaß man bei ihrer Erziehung haben kann. Viele Besucher, die ihre Hunde, auch einige ehemalige Bewohner aus dem TH, mitgebracht hatten, ließen diese am Hundeparcour teilnehmen, der allen Zuschauern viel Spaß bereitete.

Unsere Ziege Maggy und der Ziegenbock vom Zickenschulze genossen die leckeren Gräser und Möhren, die sie von allen Seiten bekamen und auch die Kinder vergnügten sich bei Eis und Hüpfburg.

13 Tiere fanden an diesem Tag ein neues Zuhause und viele Sach- und Geldspenden wurden uns übergeben, für die wir hier noch einmal herzlichen Dank sagen.

Ebenfalls bedanken wir uns bei unseren ehrenamtlichen Helfern, bei DJ Ingo, bei Tobi's Gastroservice, dem Verein der Rattenfreunde Deutschland und dem "Eismann" Herrn Rühl         für ihre tatkräftige Unterstützung.

Foto zu Meldung: Tag der offenen Tür

Warum will meine Familie mich nicht ?

(15.08.2016)

Unser diesjähriger "Tag der offenen Tür" begann mit einer unschönen Entdeckung. Am Tierheimeingang saß eine kleine, ca. 5 Monate alte Terrierhündin, angebunden mit einer riesiegen Schleppleine am Eingangsschild.

Bevor die Feierlichkeiten begannen, wurde sie von unserem  Tierarzt und den Mitarbeitern untersucht und versorgt. Nun ermittelt das Veterinäramt.

Vielleicht kann jemand Hinweise geben, denn solch eine Art, sich eines Tieres zu entledigen ist einfach nur feige und herzlos.

Foto zu Meldung: Warum will meine Familie mich nicht ?

Ein besonderes Geschenk

(28.07.2016)

Am 27.07.2016 konnten wir uns über eine Spende ganz besonderer Art freuen:

Frau Dr. Bärsch hatte, anlässlich ihres 65. Geburtstages, ihre Gäste , statt eines Geschenkes, um eine Spende für die Katzen im Tierheim gebeten. Ihre Enkel bastelten für diesen Zweck eine tolle Spendenbox, die am Ende mit 560,- Euro gefüllt war.

Bei der persönlichen Übergabe und der anschließenden Führung durch das Tierheim erzählte Frau Dr. Bärsch, dass sie Katzen schon seit ihrer frühesten Jugend liebt und auch immer welche besaß. Zwei Katzen aus unserem TH leben schon seit einiger Zeit bei ihrer Tochter.

Wir sagen an dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank für den angenehmen Vormittag und die großartige Spende!

Foto zu Meldung: Ein besonderes Geschenk

Wie kam ich zu einem Tigerbaby

(17.06.2016)

Am gestrigen Abend kamen ca. 70 Gäste in unser Vereinshaus, um die ungewöhnliche Geschichte des Tigerbabys Diego aus erster Hand zu hören.

Aber bevor es los ging, gratulierten Herr Henning und Herr Ehlert Frau Dr. Tesch zum diesjährigen Tierschutzpreis, mit dem sie vom Landkreis geehrt wurde.

 

Frau Dr. Doris Tesch, die den Kleinen Tiger die ersten 3 Monate in ihrer Obhut hatte, erzählte sehr anschaulich über seine Entwicklung vom,  mehr tot als lebendigen kleinen Fellknäuel im Körbchen, bis zum heute stattlichen Tiger, mit nicht mal einem Jahr.

Belebt wurde der Bericht mit zahlreichen Fotos und einem Film, bei denen die Zuschauer auch einen kleinen Einblick in Privatleben der Familie bekamen.

Dass ein Tigerbaby im Wohnzimmer spielt, mag zwar merkwürdig erscheinen, sieht man aber, wieviele tierische Zwei- und Vierbeiner  sich bei Familie Tesch im Wohnbereich tummeln und bestens miteinander auskommen, wundert man sich nicht mehr.

Diego wohnt inzwischen im Wildkatzengegehe in Tempelfelde.

Natürlich werden wir uns auch in Zukunft nach ihm erkundigen.

Am 06.10.2016 gibt es über ihn den nächsten Vortrag. Dann vom Veterinärmediziner Herrn Rafael, der das Filidae Wildkatzen- und Artenschutzzentrum leitet.

Wir danken Frau Dr. Doris Tesch, ihrer Tochter Lisanne und Renè von Bernau Live für diese gelungene Veranstaltung.

Foto zu Meldung: Wie kam ich zu einem Tigerbaby

PS - Lotterie unterstützt das Tierheim

(10.06.2016)

Bei der Aufteilung des örtlichenZweckertrages aus dem Lotteriesparen wurde auch der Tierschutzverein Niederbarnim bedacht.

Während einer Veranstaltung im Sparkassenforum Eberswalde wurde dem Vorstand am 26.05.2016 symbolisch ein Scheck über 1.960,00 € überreicht.

 

Foto zu Meldung: PS - Lotterie unterstützt das Tierheim

Golfen für die Tiere

(09.06.2016)

Zum 3. Mal veranstaltete die Mercedes-Benz-Niederlassung Berlin und die Malerbetriebe Kind aus Bernau beim Prerndener Golfclub ein Wohltätigkeitsturnier zugunsten der clubeigenen Golfjugend und des Tierheims Ladeburg.

Viele Besucher kamen bei strahlendem Sonnenschein, um den 39 Golfpaaren beim Turnier zuzusehen.

Am Ende konnten Sebastian Wernicke und Oliver Kind  1.200,- € für die Golfjugend und 2.000,- € ​für das Tierheim überreichen.               Herr Henning, als Leiter des Tierheimes, nahm den Scheck entgegen und dankte mit den Worten " das Tierheim ist natürlich happy, dass an uns gedacht wurde".

 

Foto zu Meldung: Golfen für die Tiere

Treffen mit den Ordnungsämtern

(20.05.2016)

Am 19.05.2016 fand das jährliche Treffen mit den Ordnungsämtern  unseres Betreuungsbereiches statt.

In einer ungezwungenen Runde äußerte sich Herr Henning, Vorsitzender des TSV und Leiter des Tierheims, lobend über die gute Zusammenarbeit zwischen dem Tierheim und den Ordnungsämter und wies auf den zu verzeichnenden Rückgang der Fundtiere in der gesamten Region hin. Von denen können ca. 90 %  ihrem Halter zurück gegeben werden. Ein Indiz dafür, dass immer mehr Besitzer ihre Hunde und Katzen chipen lassen, der Großteil der Bevölkerung verantwortungsvoll mit herrenlosen Tieren umgeht und sich Dank der Medien und Portale Informationen blitzschnell verbreiten.

Alle Teilnehmer waren sich einig, die gute Zusammenarbeit weiter zu vertiefen und so schloss sich, nach einem regen Gedankenaustausch noch eine Führung durchs Tierheim an.

Foto zu Meldung: Treffen mit den Ordnungsämtern

Schüler der Robinsonschule zu Besuch

(13.05.2016)

Am 28.04.2016 besuchte uns wieder eine Klasse der Robinsonschule, um sich das Tierheim anzusehen, Fragen zum Arbeitsalltag zu stellen und Interessantes über die Tiere zu erfahren.

Das Wetter spielte mit und so verging die Zeit wie im Flug.

Tierheimführungen werden von uns auf Anfrage gerne durchgeführt.

Oft sehen wir den Einen oder Anderen später als Schulpraktikanten wieder.

Foto zu Meldung: Schüler der Robinsonschule zu Besuch

Neues aus dem Tierheim Lettland

(12.05.2016)

Auch in Lettland wurde ein Tierheimfest gefeiert. Dazu erreichte uns dieser Brief und die folgenden Fotos:

Madonas Tierschuttzverein feiert 5 jähriges Jubiläum !

​Am Sonnabend, dem 23.04.2016 luden wir, wie jedes Jahr, unsere Unterstützer und Ehrenamtlichen zu unserem jährlichen Treffen ein.

 

Dies war ein besonderer Tag, da wir vor 5 jahren unseren Tierschutzverein gegründet haben. Das Wetter bot, wie immer im April, alle seine Möglichkeiten auf, um unsere Einsatzbereitschaft zu testen.Trotz Kälte, Sonne, Regen und Hagel waren wieder zahlreiche Helfer erschienen.

Es wurden wieder allerlei wichtige Arbeiten verrichtet. Z. B. musste Brennholz für den nächsten Winter trocken gelagert, die Außenanlagen in Ordnung gebracht und die Winterschäden repariert werden.

Großzügige Spenden, wie ein großer Topf Soljanka, eine große Torte und die mitgebrachten Leckereien für unsere Tiere, rundeten den Tag erfolgreich ab.

Bis vor 5 Jahren gab es in Madona weder ein Tierheim, noch einen Tierschutzverein, der sich um geschundene, gequälte und alleingelassene Hunde und Katzen kümmerte.

Die verantwortlichen kommunalen Politiker schauten weg und interessierten sich nicht für die, seit 2003 in Lettland vorhandenen Tierschutzgesetze.

Die brutale Praxis der Beseitigung dieser hilflosen und verlassenen Geschöpfe und die Untätigkeit der verantwortlichen Kommunen gab uns den Ausschlag, einen artgerechten und sicheren Ort für die so in Bedrängnis geratenen, herrenlosen Tiere zu errichten.

Seit der neuen Errichtung unseres Tierheims, Anfang 2015, steigt unser Ansehen in ganz Lettland. Dies spiegelt sich auch in den steigenden Besucherzahlen wider. Es hat sich in ganz Lettland herumgesprochen, dass bei uns die aufgenommenen Tiere bis zur Vermittlung in Sicherheit sind. Die in Lettland üblichen Euthanasien in Tierheimen, um freie Plätze zu schaffen, lehnen wir ab. Dies bringt uns bei einigen politischen Verantwortlichen natürlich nicht viel Freunde ein.Trotzdem stellen wir fest, dass diese Kritiker, die ihr altes stalinistisches Denken noch nicht ablegen können, immer weniger werden.

Wir danken, wie immer, von ganzem Herzen all denjenigen, die an unsere Arbeit geglaubt haben und mit ihren großzügigen Sach- und Geldspenden unsere Tierschutzarbeit mit unterstützen.

 

Ihr Tierschutzverein Madonas "DAB"

 

Foto zu Meldung: Neues aus dem Tierheim Lettland

Neues von Jacky

(14.04.2016)

Hallo liebes Ladeburger TH-Team!

 

Nun ist Jacky schon fast ein halbes Jahr bei uns und es könnte nicht schöner sein :) Jacky geht es sehr gut, der Tierarzt ist besonders zufrieden mit seinen Zähnen und auch der erste Impftermin unter neuer Aufsicht ist v llig problemlos verlaufen. Sein Fell ist sehr schön rausgewachsen und selbst baden (unsere Hundewiesen sind sehr schlammig

zurzeit) ist nie ein Drama. Er ist sogar eine richtige Kuschelnase geworden, am liebsten auf der Couch oder im Bett.

 

Er hält uns mit seiner Wanderbegeisterung gut auf Trapp, die Neujahrswanderung von 20km hat er locker mitgemacht, er ist sogar die ganze Zeit vornweg gelaufen und hat unseren Weg ausgesucht. Bei allen Familienfeiern war er bisher dabei und er liebt es sich unter den Esstisch zu F  en aller zu legen und dort zu schlafen, allgemein ist er ein richtiger Besuchsfan geworden, egal wie voll die Wohnung ist.

Mit kleinen Kindern (wir haben ein paar auf der Hundewiese) haben wir vorsichtige Annäherungen gemacht und er ist richtig geduldig mit ihnen geworden. Streicheln darf ihn auch mittlerweile jeder, wenn wir ihm erlauben Fremde zu begrüßen, ist er immer fröhlich und freundlich. Er macht alles mit und scheint auch Freude daran zu haben, jedenfalls wird bei jeder Gelegenheit zum Spielen augefordert.

Zum Glück sind hier in Chemnitz auch die Gastwirte sehr entspannt und so ist er wirklich fast immer dabei!

 

Wir sagen nochmals DANKE!, dass wir Jacky adoptieren durften, er ist einfach der beste Hund, den man sich vorstellen kann.

Liebe Grüße aus Chemnitz,

P. Leibelt, S. Goebel & Jacky

Foto zu Meldung: Neues von Jacky

Ein Ausflug ins Tierheim

(12.04.2016)

Heute besuchten uns 6 Schüler der Klasse Mobile der Robinsonschule. Viel Futter für die Tiere hatten sie in ihren Rucksäcken, wofür wir nochmal herzlich DANKE sagen.

Vor allem die Hunde hatten es den 6 Interessierten angetan - kein Wunder, hat doch fast jeder von ihnen einen vierbeinigen Freund zu Hause. Die Schüler hatten viele Fragen und Jerome hätte am liebsten alle Hunde "gekauft".

Auch uns hat diese Führung sehr gefallen, vor allem auch, weil alle sehr diszipliniert und rücksichtsvoll waren.

​Liebe Mobile Klasse, vielen Dank für Euren Besuch und die hübsche Dankeskarte! Wir würden uns sehr freuen, wenn wir uns bei unserem Frühlinhsfest im Tierheim wiedertreffen, dann ist richtig was los!

Foto zu Meldung: Ein Ausflug ins Tierheim

Kater Gunther

(29.03.2016)

Hallo,

 

wir haben vor ungefähr einem Jahr den Kater Gunther zu uns geholt. Nun kann ich ihnen kurz erzählen, wie er sich eingelebt hat. Er ist ein sehr verschmuster Kater. Sehr zutraulich und weicht mir nicht mehr von der Seite. Der Anfang war etwas holprig, er war sehr ängstlich und hat sich immer wieder irgendwo verkrochen. Nach einiger Zeit hat er sich eingelebt und sein Revier voll und ganz für sich eingenommen. Ich bin sehr glücklich mit ihm und freue mich jeden Tag, dass er bei mir ist und ich ihm ein gutes zu Hause geben kann.

 

Mit freundlichen Grüssen

R. B.

Foto zu Meldung: Kater Gunther

Besuch in der Villa Frida

(29.03.2016)

Karfreitag, den 25.03.2016 war der Tierschutzverein Niederbarnim zum Tag der offenen Tür in der Villa Frida eingeladen.

Mit den beiden Zwergkaninchen Flecki und Felix im Gepäck ging es nach Stolzenhagen.

Obwohl das Wetter so garnicht mitspielte, kamen viele Familien, um das "grüne Klassenzimmer" kennenzulernen.

Unsere Kaninchen ließen sich von allen Kleinen geduldig streicheln und dankten so für die Futterspenden, die statt Eintritt entrichtet wurden.

Wir danken allen spendenfreudigen Besuchern und freuen uns, wenn wir Sie bei uns im Tierheim zum Frühlingsfest, am 08. Mai begrüßen können.

 

Foto zu Meldung: Besuch in der Villa Frida

25 Jahre TSV Niederbarnim e.V.

(09.02.2016)

Am 05.02.2016 hieß der TSV Niederbarnim e.V. zu seiem  Jubiläum 60 geladene Gäste willkommen. Frau Britta Stark - Parlamentspräsidentin des Landtages Brandenburg, Herr Dr. Helmuth Markov - Minister der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg und Frau Renate Seidel - Vizepräsidentin des Deutschen Tierschutzbund, um nur einige zu nennen, sprachen dem TSV Niederbarnim in ihren Reden Respekt und Annerkennung für die geistete Arbeit aus. Hervorgehoben wurde die stetige Weiterentwicklung des Vereines mit seinen 345 Mitgliedern, und die Zuverlässigkeit als Vertragspartner für mehr als 100 Städte und Gemeinden für die Aufnahme, Unterbringung und Vermittlung von Fundtieren.

Viele Gäste dankten mit Geld- und Sachspenden.

Persönlich geehrt wurden von Frau Renate Seidel, Herr Frank Ehlert mit der Goldenen Nadel und Frau Swaantje Lindert mit der Bronzenen Nadel des Deutschen Tierschutzbundes.

Die Ehrenmitgliedschaft wurde dem Vorsitzenden des TSV, Herrn Frank Henning verliehen und Herr Stefan Palczynki wurde für seine jangjährigen Verdienste ausgezeichnet.

Mit einem kleinen Imbiss und herzlichen Gesprächen ging diese denkwürdige Feier zu Ende.

Ein herzliches Dankeschön allen Beteiligten! 

Foto zu Meldung: 25 Jahre TSV Niederbarnim e.V.

Schwein gehabt!

(09.02.2016)

Die kleinen, ausgesetzten Minischweine fanden pünktlich zum 25. Jahrestages des Tierschutzvereins ein neues Zuhause.

Familie Gabriel hatte die Geschichte im Internet verfolgt und sich mit dem Tierheim in Verbindung gesetzt. Diese Beiden hatten es ihnen, beim 1. Besuch sofort angetan und so setzten sie alle Hebel in Bewegung, um den Tieren ein artgerechtes Zuhause vorzubereiten.

100qm Auslauf und ein schicker neuer Stall stehen den Borstentieren auf dem Grundstück zur Verfügung. Vorab kontrollierte das Veterinäramt und gab grünes Licht für den Umzug.

Am 05.02.2016 war es soweit. Nach einer kurzen, aber herzlichen Begrüßung mit Leckereien ging es in die Transportboxen und ab in die neue Heimat.

Wir wünschen der Familie und den beiden Schweinchen eine tolle, erlebnisreiche Zeit und hoffen bald die ersten Neuigkeiten von ihnen  zu hören.

Machts gut Rudi und Eberhard!

Foto zu Meldung: Schwein gehabt!

DANKE

(20.01.2016)

Am Freitag, dem 15.Januar 2016 lud der Vereinsvorstand seine aktiven Mitglieder und alle die sich ehrenamtlich im Tierheim und Tierschutzverein engagieren, zu einem jährlichen Treffen ein, um ihnen Dank für ihre geleistete Arbeit zu sagen!

Wer uns schon mal  im Tierheim besuchte, dem sind sicherlich vor allem die Frauen aufgefallen, die eifrig von 12 Uhr, bis oft zum Feierabend, unsere Vierbeiner spazieren führen. Und das täglich - bei Sonne, Regen und Frost. Sie und andere Helfer sind diejenigen, die unsere Veranstaltungen organisieren, wie Frühlings-,Sommer- , Weihnachtsfest, die Bunkerführungen,  Abholung unserer Futterspenden und Vieles mehr.

Man kann diese Arbeit nicht hoch genug einschätzen! Sie leisten damit nicht nur einen großen Beitrag zum Tierwohl, sondern treiben das Vereinsleben voran und verbreiten unseren Tierschutzgedanken und das Ansehen des Tierheims Ladeburg weit über die Grenzen des Barnims hinaus.

Nachdem unser 2. Vorsitzender, Herr OVR vet. med. Frank Ehlert, alle herzlich begrüßte, gab er einen kurzen Überblick über das Errreichte in 2015.

In gemütlicher Runde wurde erzählt, diskutiert und gelacht. Ein leckeres Bufett von Familie Lößnitzer, vom Gasthaus Ladeburg, trug zum leiblichen Wohl bei und rundete den Abend ab.

Am Ende waren sich alle einig, auf einem guten Weg zu sein, um den Tierschutz weiter voranzutragen.

Foto zu Meldung: DANKE

Grüße von Mona

(24.12.2015)

Vielen Dank für die lieben Fotogrüße!

Wir freuen uns, dass es Mona sichtlich gut geht und geben uns auch im Neuen Jahr alle Mühe unsere Vierbeine in ebenso liebevolle Zuhause zu vermitteln!

 

 

[Download]

Weihnachtsgrüße

(24.12.2015)

Liebe Mitarbeiter des Tierheims Ladeburg,

 

ein frohes Weihnachtsfest wünschen Euch und Euren Schützlingen Eure ehemaligen Bewohner Hexe und Mephisto. Wir waren mal die Nummern 20696 und 20695 in Ladeburg - und haben inzwischen seit 2012 unsere Familie in Borgsdorf fest im Griff.

 

Im vergangenen Frühjahr gab es bei uns große Aufregung, Hexe war 3 Tage verschwunden und kam mit einer ziemlich übel verletzten Hinterpfote wieder nach Hause. Nach einer OP ist sie inzwischen aber wieder gesund und wohlauf.

 

Mephisto hat leider seine Vorliebe für Sushi entdeckt und stillt diese am liebsten an Nachbars Gartenteich  - deshalb mussten der Nachbar einen Katzen-Schutzzaun um seinen Teich bauen :-)

 

Wir wünschen uns, das möglichst viele Bewohner aus Ladeburg eine nette Familie finden, und für diejenigen Bewohner, die dieses Glück bisher noch nicht hatten, ist eine kleine Spende unterwegs.

 

Viele liebe Grüße,

 

Hexe, Mephisto und Familie B/H

 

 

Grüße von Aiko

(23.12.2015)

Fogende Karte erreichte uns, für die wir herzlich DANKE sagen.

Aiko und seinem Sohn und den Besitzern ein schönes Weihnachtsfest und viele schöne Jahre zusammen!

Foto zu Meldung: Grüße von Aiko

Liebe Weihnachtsgrüße

(23.12.2015)

erreichten uns von Sam und Lilly, über die wir uns sehr gefreut haben.

 

Vielen Dank an Fr. K. dafür !

Foto zu Meldung: Liebe Weihnachtsgrüße

Grüße von Fr. Schröder und Molly

(21.12.2015)

Wir erhielten ein großes Paket mit Spielzeug und Leckereien für unsere Katzen und nachfolgendem Brief. Über Beides haben wir uns sehr gefreut und wollen Ihnen die Zeilen nicht vorenthalten. Beweisen sie doch, dass sich Geduld bei Katzen auszahlt, aber nicht jede ein Kuscheltier wird und man trotzdem viel Spaß mit ihnen haben kann.

 

"Hallo liebe Tierheimmitarbeiter,

Molly ist jetzt 8 Monate bei uns, sie hat sich gut eingelebt, bleibt aber wohl immer etwas ängstlich und manchmal kratzbürstig. Am liebsten spielt sie mit Naturmaterialien, vor allem mit langem grünen Schilf.

Sie kann prima kuscheln wenn sie will und toll schnurren, manchmal flitzt sie wild durch die Wohnung. Nur festhalten geht nicht und hochheben schon garnicht.

 

Wir wünschen frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr verbunden mit

freundlichen Grüßen

C. Schröder"

Foto zu Meldung: Grüße von Fr. Schröder und Molly

Post von Familie Binder

(17.12.2015)

Frohe Weihnachten und ein gesundes Neues Jahr wünschen wir den Mitarbeitern des Tierheims Ladeburg!

Lukas, jetzt Aiko, hat sich gut bei uns eingelebt und macht uns viel Freude.

Er hat auch gut zugenommen und sein Haarkleid ist nachgewachsen. Sein Lieblingsplatz ist die fensterbank. Er ist ein kluger kleiner Hund.

Mein Mann macht täglich ausgedehnte Spaziergänge mit ihm durch den Park.

Nochmals liebe Grüße

Familie Binder

Foto zu Meldung: Post von Familie Binder

Grüße von Familie Venzke

(16.12.2015)

Folgende Mail erreichte uns heute:

Hallo ; )

im Juni hatten wir bei Ihnen Lucy gekauft (das kleine Problemkind aus der Krankenstation mit Dauerschnupfen, den verklebten Augen, den Flöhen und mit dem schiefen Hals)

Lucy geht's sehr gut... er istr nun doch keine Katze, sondern ein Kater. Inzwischen ist er aber kastriert.

Er ist ein ganz toller Familienkater. Er begleitet uns auf Spaziergängen, darf inzwischen abends auch auf die Couch (obwohl das eigentlich nie so sein sollte...aber Sie wissen ja wie das ist mit den Katzen). Er ist oft draußen und spielt, aber am liebsten liegt er in unserer Papierrestekiste und schläft ;)

Mit unserer Tochter und den anderen Kindern, die oft zu Besuch sind, spielt er sehr gerne. Es gibt zwar auch oft Streit, aber meistens sind die Krallen eingefahren.

Inzwischen hat er auch ordentlich zugenommen, aber er ist trotzdem noch recht zierlich.

Fressen könnte er immer, aber ein bisschen muß man ja auch aufpassen. Vom schiefen Hals ist nichts mehr zu erkennen.

Einmal hatte er noch eine Augenentzündung. Aber da uns der Weg zu weit war, haben wir ihn hier behandeln lassen.

Im August musste er noch einmal in eine Tierpension, da wir Urlaub gebucht hatten. Dort hat er dann auch einen Schnupfen bekommen. Wahrscheinlich ist Lucy nur fit, wenn wir zusammen sind, darum darf er uns auf unseren Wochenendausflügen jetzt auch immer begleiten.

Bitte leiten Sie die Mail auch an den netten Tierarzt weiter.

Es ist alles gut und es war wohl die richtige Entscheidung, Lucy in eine Familie zu geben.

Liebe Grüße

Familie Venzke

Foto zu Meldung: Grüße von Familie Venzke

Kleine Tierheimweihnachtsfeier

(09.12.2015)

Bei frühlingshaften 13° C begingen wir am 05.12.2015 unsere diesjährige Tierheimweihnachtsfeier.

Trotz der gleichzeitigen Weihnachtsevents in der Umgebung fanden viele Besucher den Weg zu uns. Bei Glühwein, leckerem Essen vom Hartmann-Stand und Musik von DJ Lossi kam schnell gute Stimmung auf.

Tipps im Umgang mit Hunden gab es von unserem Hundetrainer André Günther und auch unser Tierarzt Herr Berkner hatte an seinem Stand viele Fragen zu beantworten.

Viele Gäste nutzten die beiden Bunkerführung mit Herrn Stein an diesem Tag und auch die Stände der Familie Simannowski und der Bücherstand von Familie Schröder waren gut besucht.

Dank der vielen Helfer wurde die kleine Feier ein großer Erfolg.

6 Tiere fanden am Samstag ein neues Zuhause, 2 neue Patenschaften wurde spontan abgeschlossen - für Hund Sam von der Firma Elektro-Baumert und für unsere Langohren Lotte und Lotti von Amelie Lück.

Insgesamt kamen mehr als 600,- € an Spenden für unsere Tiere zusammen!

Dafür ein großes Dankeschön an all unsere Besucher, unsere treuen Mitglieder und Ehrenamtlichen!

Es bedanken sich die Mitarbeiter und tierischen Bewohner des Tierheim Ladeburg!

Foto zu Meldung: Kleine Tierheimweihnachtsfeier

3 Pfoten und ein Happyend

(06.11.2015)

Am 18.10. 2015 wurde unser Bereitschaftsdienst nach Wandlitz gerufen, um eine verletzte kleine Katze abzuholen.

Vor Ort, Mitten im Wald, bot sich unserer Kollegin kein schöner Anblick - eine Jungkatze saß mit ihrer Pfote in einer Schlagfalle und musste befreit werden.

Das linke Vorderbein war fast durchtrennt und musste von unserem Tierarzt, Dr. Michael Berkner amputiert werden.

Noch während die Kleine in unserer Krankenstation saß, schaute Familie Franke nach dem Tier und fand sie sofort liebenswert.

Gestern war es nun soweit! Unsere Tricolorkatze wurde für gesund erklärt und durfte zu ihrer neuen Familie nach Hause!

 

Vergangene Woche hat uns Familie Franke eine E-mail geschrieben über das Befinden von Rieke.

 

" Hallo Herr Henning,

 

gerne übersenden wir Ihnen ein aktuelles Foto von Rieke. Sie hat sich sehr gut eingelebt, immer noch ein bisschen schreckhaft aber durchaus zutraulicher geworden. 

 

Mit den besten Grüßen

Sybille & Wolfgang Franke "

 

Herzlichen Dank Familie Franke für das Foto.

 

Foto zu Meldung: 3 Pfoten und ein Happyend

Wieder Katzen ausgesetzt, dennoch ein Happy Ending!

(06.11.2015)

Am Mittwoch erreichte uns der  Anruf von Frau Müller, dass sie an einer Waldschranke 2 Jungkatzen entdeckt habe. Nach Beschreibung der Fundstelle war schnell klar, dass die Katzen bewusst dort ins Laub gesetzt worden waren und nicht etwa auf ihre Mutter warteten.

Frau Müller war so freundlich und brachte die Kleinen, die schon unterkühlt waren, zu uns ins Tierheim, wo sie ersteinmal Wärme und Futter erhielten.

Den Kleinen geht es inzwischen ganz gut und wir sind guter Hoffnung, dass sie bald in liebevolle Hände abgegeben werden können.

 

Trotz eines schweren Startes ins Leben haben unsere zwei Fundskatzen nun endlich ein leibevolles Zuhause gefunden. Mit viel Freude erzählt Familie Reinhardt über die Eingewöhung von Tom und Jerry.

 

" Liebe Grüße von euren  2 Findlingskaterbabys, die wir  "Tom " und "Jerry" getauft haben....

...sie leben sich gerade wunderbar in ihrem neuen Zuhause ein und sorgen für turbulente Abwechslung in unserem Alltag!!!!

Tom (der grau getigerte) ist noch etwas scheu und misstrauisch, Jerry (der braun getigerte) schnurrt uns herrlich die Ohren voll und lässt sich schon schön zum Kuscheln und Streicheln auf den Arm nehmen... Putzmunter und gesund und mit viel Appetit gesegnet sind sie beide und geben uns viel Freude zurück!!!!!

L.G. M. + H. Reinhardt "

 

Herzlichen Dank vom Tierheim Ladeburg an Familie Reinhardt für die tollen Bilder.

 

 

Foto zu Meldung: Wieder Katzen ausgesetzt, dennoch ein Happy Ending!

Tierheim entsetzt

(29.10.2015)

Gestern, 28.10.2015, fand ein ehrenamtlicher Mitarbeiter beim Verlassen des Tierheims um 11.30 Uhr einen verschnürten Karton in einer Einkaufstasche an der Schranke stehen. Als er aus dem Auto stieg hörte er jammerndes Gemauze.

Aus einem Schreiben, welches auf der Kiste lag ging hervor, dass in dem verschnürten Karton 3 augewachsene Kater sitzen sollen.

Schnell wurden sie aus ihrem ungemütlichen Quartier befreit.

Die Tiere waren sehr verängstigt aber in gutem Zustand.

Wie aus dem Brief hervorging, handelte es sich um Snowy, Moritz und Dico, die abgesetzt wurden, weil ihr Besitzer oder Besitzerin sie sich finanziell nicht mehr leisten konnte.

Diesmal ging alles gut und kein Tier kam zu Schaden - aber so glimpflich geht es nicht immer aus.

Es gibt immer einen Weg Tiere in einer Notsituation ordnungsgemäß abzugeben - REDEN SIE MIT UNS!!!

 

Foto zu Meldung: Tierheim entsetzt

Grüße aus Chemnitz von Jacky

(23.10.2015)
Guten Abend liebes TH-Team!
Nun geben wir endlich mal den ersten Laut von uns. Jacky lebt sich gut ein und wir geben ihm viele neue Spiele und Regeln zum lernen, was ihm bisher scheinbar richtig Spaß  macht. Jedenfalls wird viel gelaufen, gespielt und getobt, ohne dass es bisher einen Schnapper gab. Die Katzen sind noch wenig beeindruckt, aber man kann sich in der Wohnung gut aus dem Weg gehen.

Heute ging es zum hier ansässigen Tierarzt, der feststellen konnte, dass die Giardien weg sind, dafür aber nochmal eine Wurmkur dran ist. Das zusätzliche Krallenschneiden war sehr aufregend für den Fellball, aber er hat es gut  überstanden, wie auch die gesamte neue Tierarzterfahrung.
Nächste Woche werden wir uns eine Hundeschule anschauen, wir sind schon gespannt, wie Jacky sich dort macht.

Auf jedenfall bereichert er unsere kleine Familie unglaublich und wir sind froh, dass bisher alles klappt.
Wir melden uns weiterhin ab und zu,
Viele Grüße aus Chemnitz
S. Goebel, P. Leibelt & Jacky

Foto zu Meldung: Grüße aus Chemnitz von Jacky

Schulausflug

(14.10.2015)

Bei kaltem und regnerischem Wetter besuchten uns die Klassen 5a und 8c der Schule im Nibelungenviertel mitihren Lehrerinnen Frau Gliese und Frau Meißner, um sich das Tierheim anzusehen.

Unserreichte dazu folgender Brief von den Schülern:

" Am 8.10.2015 sind wir, die Klassen 5a und 8c zum Tierheim gewandert. Dort hat uns der Tierheimleiter Herr Henning begrüßt. Er hat uns die Tierpflegerin Frau Witthuhn vorgestellt. Frau Witthuhn zeigte uns zuerst die Kleintiere. Anschließend gingen wir zu den Hundezwingern. Als nächstes besichtigten wir das Katzenhaus. Besonders niedlich waren die Babykatzen. Nach de Führung verteilte Frau Witthuhn an jeden Scüler eine Zeitschrift des Tierschutzvereins.

Mit dem Bus fuhren wir zurück nach Bernau. Uns hat der Wandertag zum Tierheim prima gefallen.

Wir möchten uns bei den Mitarbeitern des Tierheims herzlich bedanken."

 

Foto zu Meldung: Schulausflug

Vortrag über die Haltung von Zootieren im Zoo und im Tierpark Berlin

(02.10.2015)

Am 01.10.2015 lauschten über 30 Zuhörer den interessanten Ausführungen von Herrn Dr. med.vet. Andrè Schüle, Tierarzt und Kurator im Zoo Berlin. Bildhaft und humorvoll berichtete er über die Aufgaben eines Zoos und Tierparks und wie diese Aufgaben speziell in Berlin umgesetzt werden.

Besonders interessant und staunenswert war dabei der Film über das Klickertraining mit den Borneos (aus der Gattung der Menschenaffen).

Im Anschluß beantworteten Herr Dr. met. vet. Schüle und Hr. OVR Dip. vet.-med. Ehlert viele Fragen der Anwesenden.

Foto zu Meldung: Vortrag über die Haltung von Zootieren im Zoo und im Tierpark Berlin

Rundgang durch das Tierheimgelände

(02.10.2015)

Bei schönstem Sonnenschein wurden die Teilnehmer am Rundgang von Herrn OVR Dip. vet.-med. Frank Ehlert durch das große Tierheimareal geführt.

Sie erhielten so aus erster Hand viele Informationen über die Entstehung und Entwicklung unseres Tierheimes.

Im Anschluß wurde die Spendensammelbüchse üppig gefüttert, wofür wir uns als Tierheim nochmals herzlichst bedanken.

Foto zu Meldung: Rundgang durch das Tierheimgelände

Grüße von Bautz

(26.08.2015)

Das Tierheim Ladeburg bekam wieder wundervolle Bilder von Bautz zugeschickt. Herzlichen Dank für diese netten Worte.

 

Hallo liebes Team,

hier ein Lebenszeichen von uns.

Es ist alles in Ordnung soweit, Bautz hat sich eingelebt und es geht ihm gut.

Die Meerschweinchen leben auch noch. Er fährt inzwischen mit uns Bus, Auto und auch Bahn.

Auch wenn es oft anstrengend war und immernoch ist, wollen wir ihn nicht mehr missen.

 

Liebe Grüße

Bautz und Familie

 

Foto zu Meldung: Grüße von Bautz

Einen Geschenkkorb für unseren Azubi

(13.07.2015)

Alle 2 Wochen besucht unser Lehrling, Frau Tina Grünwald,  das Altenpflegeheim „Haus am Wandlitzsee“.  Sie stellt die Tiere vor und ermöglicht den Bewohnern Kontakt mit den Tieren aufzunehmen und Fragen zu stellen.

 

Als Dankeschön bekam unsere Auszubildende am 03.03.2015 zur Eröffnungsfeier des Altenheims einen riesigen Geschenkkorb überreicht. Herr Ehlert, der 2. Vorsitzende des Tierschutzvereins, nahm diesen für Frau Grünwald entgegen.

 

Foto zu Meldung: Einen Geschenkkorb für unseren Azubi

Prrojekttag im Tierheim Ladeburg

(10.07.2015)

Besuch aus Berlin

 

26 Kinder der Klassenstufen 1-5 aus der Mendel-Grundschule Berlin kamen zu ihrem Projekttag "Haustiere" zu uns ins Tierheim. Mit ihren Betreuerinnen Frau Antefuhr und Frau Papendick bekamen die Kinder eine Tour durch unser Tierheim und hatten sehr viel Spaß bei der Beschäftigung mit unseren Welpen. Sie hinterließen großzüge Sachspenden (Futter, Spielzeug) sowie eine Geldspende von 56,28€.

 

Wir möchten uns nochmal herzlich bei Ihnen für diesen schönen Tag bedanken.

Foto zu Meldung: Prrojekttag im Tierheim Ladeburg

Tierheim schockiert und fassungslos!!!!!!

(09.06.2015)

In den letzten 6 Tagen wurden Katzen - und Hundewelpen im Wald ausgesetzt. Katzenwelpen in Marienwerder und Hundewelpen in Groß Schönebeck. Tierheim hat Anzeige erstattet beim Veterinäramt Eberswalde, Amtstierarzt Dr. Mielke.Die Tiere sind so jung, dass sie noch mit der Flasche gefüttert werden müssen.

 

Dank an die Tierfreunde, die sie rund um die Uhr betreuen. Mit der Veröffentlichung hoffen wir, dass jemand Hinweise geben kann über die Herkunft der Tiere.

Foto zu Meldung: Tierheim schockiert und fassungslos!!!!!!

Treffen der Ordnungsämter im Tierheim Ladeburg

(08.05.2015)

Am Donnerstag, den 07.05.2015, trafen wir uns mit unseren Vertragspartner, den Ordnungsämtern. In einer gemütlichen Kaffeerunde wurden Erfahrungen ausgetauscht mit einer anschließenden Führung durch unser Tierheim.

Foto zu Meldung: Treffen der Ordnungsämter im Tierheim Ladeburg

Hund Bodo

(30.10.2014)

Meinung  des TSV Niederbarnim e.V. zum Tod eines Jagdhundes „Bodo“ (siehe MOZ vom 27.Oktober 2014)

 

 

 

Die Mitglieder des TSV Niederbarnim sind bestürzt über das Verhalten eines Ökobauerns, der einen Hund kaltherzig mit einer Mistforke erstach.

Jedes Tier ist ein Mitgeschöpf entsprechend unseres Grundgesetzes und bedarf auch einer besonderen Pflege, Haltung und Fütterung.

Im Tierschutzgesetzt ist insbesondere das Tier geschützt. Wenn ein Jurist schreibt, dass Tiere wie Freiwild behandelt werden können ( unsere Subjektive Auslegung) dann hat er unseres Erachtens den Begriff GESCHÖPF im Grundgesetz übersehen.  Auch die Ausführungen des Juristen, dass der Notarzt  und  der ADAC nicht kommen, sind unbegründet. Es gibt in jedem Kreis einen tierärztlichen Notdienst, der sofort angefordert werden kann.

Dieser Fall zeigt wieder einmal, dass in unserer Gesellschaft der Tierschutz mehr denn je in die Öffentlichkeit gerückt werden muss. Tierschutz mit Herz, Verstand und Toleranz, wie unser Verein  sich dies zum Grundsatz gemacht hat, und nicht Tierschutz mit militanten Ausführungen, die die Arbeit eines jeden Tierschützers diskriminieren.

Deshalb fordern wir als Tierschützer, dass den Tierschutzvereinen  eine Klagegerecht eingeräumt wird.

 

Vorstand des Tierschutzvereins

Niederbarnim e.V

 

 

 

 

Ladeburg, 29.10.2014

Interessanter Besuch

(02.05.2014)

Am 29.04. besuchte uns der Bürgermeister vom Mühlenbecker Land mit seiner Mitarbeiterin Frau Rathmann.

Ziel dieses Besuches war, dass persönliche Kennenlernen der Mitarbeiter des Tierheim Ladeburgs. Von großem Interesse war vor allen Dingen die Unterbringung unserer Schützlinge.

Das Fazit war überwältigend.

Foto zu Meldung: Interessanter Besuch

Minihängebauchschweine und Wasserschildkröten

(09.04.2014)

Unsere Schweinchen warten immer noch auf eine neues Zuhause :-((

 

Diese Tiere finden sie unter Tiervermittlung -> Andere Tiere !

 

Foto zu Meldung: Minihängebauchschweine und Wasserschildkröten

Tiervermittlung im Januar 2014

(04.02.2014)

Im Januar haben wir insgesamt 50 Tiere vermittelt.

 

26 Katzen

17 Hunde

1   Vogel

3   Kaninchen

2   Meerschweine

1   Frettchen

Foto zu Meldung: Tiervermittlung im Januar 2014

Unterricht einmal anders...

(19.06.2009)

... so betitelten wir im Frühjahr 2008 unseren Aufruf an die Schulen der Umgebung von Bernau und riefen dazu auf, mit den Schulklassen das Tierheim Ladeburg zu besuchen und die Einrichtungen für die Tiere zu besichtigen. Dabei sollten den Schülern die Grundsätze für die Tierhaltung und insbesondere der Schutz der Heim-und Haustiere nahe gebracht werden.

Die Resonanz auf diesen Aufruf war groß, denn es meldeten Lehrer Klassen für 11 Führungen im Tierheim an.  Von dem regionalen Fernsehsender TV Eberswalde  "Oskar-TV" wurden die Schüler einer Klasse bei ihrem Besuch im Tierheim begleitet.   

 

Die Schüler nahmen diese Form des Unterrichts mit Begeisterung wahr und brachten dies auch zum Ausdruck, indem sie in ihren Klassen Spenden für die Tiere sammelten, bei den Führungen Futter für die Tiere mitbrachten und nach dem Besuch Briefe, Kurzgeschichten und Zeichnungen an das Tierheim schickten.

Ein Teil dieser Briefe und Zeichnungen wurde bereits in der Tierheimbroschüre 2009 veröffentlicht.

Zu unserer Freude setzte sich dieser Trend auch im Jahr 2009 fort. Bis zum 03. Juni 2009 wurden weitere acht Führungen mit ca. 150 Schülern durchgeführt.

Mit dieser Aktion möchte der Tierschutzverein Niederbarnim e. V. mit dazu beitragen, den Kindern die Liebe zum Tier und damit den Schutz der Tiere nahe zu bringen.   

Foto zu Meldung: Unterricht einmal anders...

 
Veranstaltungen