Link verschicken   Drucken
 

Gästebuch

321: E-Mail
09.04.2019, 20:45 Uhr
 
Hallo ihr Lieben,

seit dem 22.01.2019 bereichert der Akita Max unser Rudel und nun möchten wir uns mal melden :)
Herr Henning, als Sie mir den Steckbrief von Max gaben, konnte ich mir nicht vorstellen, dass so Gegensätze im Wesen und Temperament überhaupt möglich sind. Max hat uns sehr wohl gezeigt, dass man sowohl Selbstbewusst als auch unsicher schon eher ängstlich sein kann oder lebhaft, lauffreudig, verspielt und "faul" sein kann....... Max kann das alles und das sehr gut :) die Angaben im Steckbrief treffen auch weitestgehend zu, nur 3 Punkte stimmen nicht. Autofahren ist überhaupt nicht seins, da muss er aber in der Woche 2x täglich durch, Herrchenhund hat sich noch nicht gezeigt, er freut sich noch über meine beiden Männern und mich gleichermaßen. Was er auch so gut wie gar nicht macht ist bellen/kleffen. Anfangs dachten wir, dass er das vielleicht gar nicht kann. Aber hey, er kann es ;)
Nun aber zu unserem Leben mit Max......
Max ist absolut zauberhaft. Er ist ein richtiger Spaßvogel und sorgt jeden Tag auf Neue für Lacher. Er ist ein Spiele-Max und hat vor allem großen Spaß an "fang die Nase" mit mir zu spielen. Er rennt sehr gerne und legt sich nach 5 Minuten völlig erschöpft hin und lässt sich nicht mehr zum spielen motivieren, da holt er sich dann lieber seine Streicheleinheiten ab ;)
Seit Freitagabend läuft er die Abend runde am Fahrrad nebenher und freut sich schon riesig, wenn wir raus in Richtung Fahrrad gehen.
Max hat sich ab dem 1. Abend pudelwohl gefühlt und ist auch schnell aufgetaut. Der Kater war anfangs interessant, aber nach sehr kurzer Zeit dann doch eher angsteinflößend. Das war echt lustig anzusehen, wenn Max nicht ins Haus gegangen ist weil der Kater in der Tür saß...... mittlerweile ist ihm das egal und er piesackt den Kater gern mal. Max ist auch unwahrscheinlich hilfreich bei der Gartengestaltung...... Herrchen baut den Schuppen und die Garage ab, Frauchen buddelt Wurzeln aus und Max hilft beim buddeln >natürlich nicht an den Stellen wo ich buddel, er sucht sich seine eigenen Stellen und buddelt
 
320: E-Mail
23.02.2019, 07:45 Uhr
 
Liebes Tierheim,
Wir haben am 03.02.2019 einen kleinen roten Namenlosen Kater adoptiert. Er hat den Namen Odin bekommen und sich rasant eingelebt. Er beschmust die Hunde und liebt jeden, von dem er gestreichelt wird. Es ist ein ganz toller, neugieriger und lustiger Kater. Er weiß auch, dass es sich bei Frauchen am besten schläft. Wir sind sehr glücklich mit unserem kleinen Liebling.
Liebe Grüße von Odin und Familie Arndt
 
319: Annabell Mangel
26.12.2018, 18:37 Uhr
 
Hallo liebes Tierheim Team, ich bin's Lotte!
Ich wollte mal wieder etwas von mir hören lassen....
Also.., ich fühle mich in meiner Familie pudelwohl, wir machen immer ganz große Spaziergänge, manchmal gehen wir ins Dorf oder auf die Rote Jahne und ich darf immer freilaufen, weil ich so brav bin ;)
und im Sommer gehen wir alle schwimmen, ich schwimme zwar nicht so gerne, aber ich liebe es mich ins Wasser zu legen und danach wälze ich mich im Sand (das ist Ganzkörperpeeling
 
318: E-Mail
06.12.2018, 13:39 Uhr
 
Hallo liebes Tierheim-Team,
ich bin's Findus, der schönste Kater überhaupt und ehemaliger Bewohner des Tierheimes Ladeburg. Ich wollte nur mal kurz berichten wie es mir in den letzten 3 Jahren ergangen ist. Am 24.11.2015 kam eine Familie ins Tierheim und wollten mich . Ich dachte waaaas....mich??? Echt jetzt? Ich hab mich erst von der schüchternen Seite gezeigt, aber als ich dann mein zukünftiges Frauchen erspähte, musste ich einfach mein lautestes Schnurren loslassen und ich traute mich auch meinen Kopf an ihren zu stupsen. Frauchen hatte auf einmal ganz viele Herzchen in den Augen...uns siehe da ich hatte einen neue Familie und ein sooooo schönes neues zu Hause gefunden. Nun bin ich 3 Jahre in meinem zu Hause. Ich werde verwöhnt, kriege Futter, Streicheleinheiten, Spielzeug und Kuscheleien im Überfluss. Ich habe sogar einen Weihnachtskalender, jeden Tag macht mir Herrchen oder Frauchen ein Türchen auf. Ich bin so happy meine Familie endlich gefunden zu haben und genieße jeden Tag!!! Viele Grüße euer Findus.

Liebes Tierheimteam,
wir wünschen Ihnen besinnliche und schöne Weihnachten!
Vielen, vielen Dank für die aufopferungsvolle und liebevolle Versorgung der vielen kleinen und großen Tiere. Schön, das es solche Menschen gibt!!!
Viele Grüße
Findus Frauchen
PS: Eine Geldspende ist unterwegs :-)
 
317: E-Mail
16.11.2018, 15:32 Uhr
 
Liebes Tierheim,
ich bins, Katze Mia. Am 01.09.18 bin ich in mein neues Zuhause eingezogen. Ich war sehr aufgeregt und habe mich wundgeleckt, um mich zu beruhigen. Mein neues Frauchen hatte schon Sorge. Jetzt geht es mir richtig gut. Ich tobe über Tisch und Bänke und habe viel Appetit. Frauchen sagt aber, ich soll auf meine schlanke Linie achten.
Viele liebe Grüße, ich wünsche allen Tieren ein schönes Zuhause
Mia
 
316: E-Mail
21.04.2018, 23:57 Uhr
 
Hallo Team vom Tierheim,
letzte Woche habt ihr mir eine Katze abgenommen. Sie trieb sich auf meinen Grundstück über Wochen herum und war zunächst auf Distanz. Irgendwann fasste sie Vertrauen und ich durfte sie unter Schnurren und Schmusen von Zecken und Harz über Stunden befreien. Von da an waren wir Freunde. Ich fragte in der Nachbarschaft, ob jemand weiß wo sie hingehört, schlug Zettel an.....aber nichts Positives. Wie gern hätte ich die Mieze behalten und ihr ein schönes zu Hause gegeben. Ich habe aber bereits 5 Katzen, da letztes Jahr im November uns eine wunderbare Katze zulief und uns 3 kleine Störenfriede auf dem Nachbargrundstück hinterließ. Natürlich nahmen wir sie alle 4 zusätzlich zu unseren Kater ( aus eurem Tierheim 2009) auf und mittlerweile ist das Haus fest in halbstarker Katzenhand.

Es brach mir fast das Herz die kleine Streunerin wegzubringen....aber ich hatte ein gutes Gefühl wie unkompliziert Ihr sie aufgenommen habt.....und so eine tolle Katze findet bestimmt schnell ein gutes zu Hause.

Danke dafür! Und vielleicht könntet Ihr mich informieren: Wie es ihr geht bzw. über ihren Werdegang.

Danke nochmal! Es war großartig von euch.
 
315: E-Mail
15.02.2018, 19:01 Uhr
 
Seit Dezember 2017 hat Katerchen Felix sein Zuhause bei uns gefunden. Inzwischen können wir uns ein Leben ohne ihn nicht mehr vorstellen.

Trotzdem er gerade seine Halbstarken-Phase mit entsprechenden Verlusten, Gardine, Teppiche betreffend (es schaukelt und kratzt sich ja so schön - er ist gerade 5 1/2 Monate alt) durchlebt, ist er doch gleichzeitig so niiiedlich, dass man ihm nicht böse sein kann.

An dieser Stelle möchte ich mich sehr bei Frau Meierkord bedanken, die Felix zuvor in ihrer Pflegestelle betreute und die mithalf, dass Felix einen so einen lieben und selbstbewussten Charakter hat.
S. Hinz
 
314: E-Mail
01.01.2018, 22:14 Uhr
 
Liebes Tierheim,alles Liebe für das Jahr 2018 !Möge Tyson und all die anderen Tiere ein schönes neues zu Hause finden,so wie ich .Ich versuche schon die ganze Zeit Herrchen und Frauchen zu überreden,das wir noch jemanden bei uns aufnehmen.Zumindest studieren beide regelmäßig eure Seite.
Seit lieb gegrüßt,komme vielleicht mal auf n Knochen vorbei,Euer EMIL
 
313: E-Mail
24.12.2017, 13:30 Uhr
 
Liebes Tierheim,
Es ist nun schon ein Jahr her, das wir unser Röschen das erste Mal gesehen haben und "Rosa" bei Euch ausgeziehen durfte.
Uns geht es gut und wir wollen Euch Alle herzlichst grüßen!
Unser Haus hat wieder Leben und wir sind hier alle sehr glücklich miteinander.
so möchten wir von ganzem Herzen Liebe, Glück und Gesundheit, frohe und besinnliche Weihnachten, für alle Tiere und Menschen, Zeit für die Lieben und ein einmaliges, ausserordentliches strahlendes und gesundes neues Jahr wünschen!!!

herzlichst
Andreas, Katrin & unsere
Hundeprinzessin "ROSA"
 
312: E-Mail
17.12.2017, 09:17 Uhr
 
Liebes Team des Tierheimes Ladeburg, verehrter Herr Henning,

meine Enkeltochter ist gezwungen, ihre Katzen abzugeben, die nun schon sechs bzw. drei Jahren mit ihr leben.
Sie hat ein Baby bekommen, und die gesamten Umstände, die ich hier nicht schildern kann,
erlauben es ihr nicht, ihre Katzen zu behalten.
Ihre emotionale Bindung zu ihren Katzen war mir seit langem bewusst.
Es waren ihre besten Freunde.
Ich glaubte aber, dass ihr Kind, das sie mit einem unglaublichen Wärmestrom von Liebe an sich schmiegt, ihre Gefühlswelt ausfüllt und ihre Katzen nunmehr einem zurückliegenden Lebensabschnitt angehören, den sie hinter sich lassen will.
Zunächst, so war es mit ihr vereinbart, sollten die Katzen der Pension im Tierheim Ladeburg anvertraut werden.
Mit der Zeit, so dachten meine Familie und ich, wird meine Enkeltochter Abstand zu den Katzen gewinnen, und wir könnten dann guten Gewissens die Katzen zur Vermittlung freigeben.
In unserem ersten Gespräch mit Herrn Henning ist mir klar geworden, dass wir einen schweren Weg vor uns haben werden.
Während der Zeit des Wartens und der weiteren Unterhaltung mit Herrn Henning haben sich Katzenliebhaber mit unterschiedlichen Fragen an ihn gewandt.
Ich war erstaunt und überaus gerührt, mit welcher Geduld und warmherzigen Einfühlungsvermögen er die Gespräche geführt hat.
Ich sagte:“ Herr Henning, ich habe gerade gelernt, dass es sich bei Ihrem Tierheim um eine psychotherapeutische Einrichtung handelt!“

Nachdem meine Enkeltochter nach drei Wochen die Katzen mit keinem Wort erwähnt hatte, glaubten wir nun, sie zu Vermittlung freigeben zu dürfen.
Vorsichtshalber haben wir auch nicht mit ihr darüber gesprochen.
Ein äußerst schwerer Fehler!
Liebe Angehörige von Katzenfreunden, das sollte niemand jemals wagen!
Unsere Enkeltochter wurde heftig aktiv zum Ende des Vertrages hin.
Ja, sie sei bereit zum Abgeben, aber doch nur an einen von ihr ausgewählten neuen Besitzer, mit dem sie noch lange Kontakt haben kann.
Den hatte sie tatsächlich gefunden, woran wir niemals glaubten.
Ihre Empörung war grenzenlos.
Ich fuhr sofort ins Tierheim, um Herrn Henning zu treffen.
Er sah mich und sagte nur:“ Katastrophe!“
„Ja, wir haben großen Mist gebaut!“
Die Katzen waren noch da, wir haben erlebt wie fürsorglich mit ihnen umgegangen worden ist, und Herr Henning hatte ohnehin schon das Gefühl, dass da etwas nicht ganz abgestimmt läuft.
Er hat unbürokratisch dafür gesorgt, die Katzen abholen zu dürfen, überreicht an meine Enkeltochter.
Mit ihr, dem Baby und den Katzen bin ich zum neuen Besitzer gefahren.
Es handelt sich um einen Schulkameraden aus ihren Kindertagen, der schon als Kind mit Katzen Umgang hatte.
Nach der Übergabe war sie nicht etwa niedergedrückt oder gar zu Tränen gerührt.
Nein, sie war erleichtert, ja glücklich!
Ich weiß jetzt viel mehr über die Beziehung von Katzen und ihren Besitzern!
Ich danke den Mitarbeitern des Tierheimes in Ladeburg, insbesondere Herrn Henning.
Ihnen allen alles Gute und ein angenehmes Weihnachtsfest!
 

Neuer Beitrag

Name*:
Bitte füllen Sie das folgende Feld nicht aus! Es wurde jediglich zum Schutz vor Spam eingebaut.
E-Mail:
Text*:
Datenschutz*:
Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung.
 

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.

 
Veranstaltungen