Schrift:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Drucken
 

Freilebende Katzen

Freilebende Katzen wurden von ihren ehemaligen Besitzern ganz einfach allein gelassen. Mitunter ist der Umzug aus dem sommerlichen Bungalow im Herbst in die städtische Wohnung der „Grund", die Katze ganz einfach zu vergessen und sich selbst zu überlassen oder das Tier ist plötzlich überdrüssig geworden.

 

Wir sind dankbar, hier sein zu dürfen!

 

Welche Ursachen für ein derartiges herzloses Verhalten auch immer eine Rolle spielen, aufopferungsvolle Tierfreunde sind es dann, welche die tägliche Betreuung dieser bedauernswerten Tiere übernehmen.

 

In den umliegenden Regionen bzw. Orten des Tierheimes Ladeburg wie beispielsweise in Zepernick, Bernau, Börnicke, Schönow, Werneuchen und Eberswalde (Stadtgebiet und Kleingartenanlagen) wird diese Pflege in Form der regelmäßigen Fütterung von ungefähr 100 bis 120 Katzen praktiziert. Das Futter dazu stellt nach Möglichkeit der Tierschutzverein Ladeburg zur Verfügung.

Besondere Anerkennung bei der Durchführung dieser ehrenamtlichen Arbeit haben sich dabei beispielsweise die Tierfreunde Frau Berlin, Frau Schudde, Frau Höhn, Herr Schmecktal und Karin und Günter Warnick verdient, dafür ein ganz großes „Dankeschön!"

Da die Population bei den Katzen sehr hoch ist, kann es zu einer sehr großen Konzentration kommen, welche  auch die Gefahr der Ausbreitung von Krankheiten mit sich bringt. Dabei ist es die Aufgabe des Tierschutzvereins, diesen Problemen entgegen zu wirken, u.a. indem diese Katzen kastriert werden.

Zur Zeit befinden sich auch im Tierheim Ladeburg ca. 50 freilebende Katzen. Sie werden regelmäßig versorgt, können sich überall im Gelände frei bewegen und in einem eigens für sie angelegten Haus „Katzenidylle" können sie sich aufhalten und auch übernachten. In der kälteren Jahreszeit wird dieses Domizil auch beheizt.

 

Unsere Geborgenheit