Gästebuch

Beitrag hinzufügen
erste Seite vorherige Seite 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 nächste Seite letzte Seite
 
244: E-Mail
09.01.2015, 19:22 Uhr
 
Hallo und ein gesundes und glückliches neues Jahr 2015 wünscht von Herzen Kater "Freddi"(ehemals roter Kater "Boris" 2010)und Familie aus Berlin. Nun wohne ich schon über 4 Jahre bei meiner Familie mit meiner lieben Mitbewohnerin Katze "Finja". Mir geht es richtig gut und ich bin so froh durch euch meine Familie damals gefunden zu haben. Finja und ich genießen jeden Tag das Verwöhnprogramm. Schon am frühen Morgen sitzen wir wie die "Orgelpfeifen" auf der Bank neben dem Esstisch,um dann ein paar Stückchen Kochschinken zu bekommen. Neben unserem Katzenfutter ist diese Leckerei für Finja und mich das Größte und mittlerweile zum Ritual am Morgen geworden. Wenn wir auf unsere Leckerei zu lange warten müssen, können wir manchmal ganz schön frech werden und uns den Schinken selbstständig vom Tisch nehmen. Das finden unsere "Menscheneltern" dann nicht so toll und es wird dann schon mal mit uns geschimpft. Eigentlich weiß ich ja, dass wir nicht auf den Tisch dürfen aber.....mautz. Auch wird mit uns viel geschmust und gekuschelt. Am schönsten finde ich die gemütlichen Abende auf der Couch im Kreise meiner Familie. Ich bin ein großer Schmusekater...!!! Ansonsten bin ich Chef der Familie, was bei Finja nicht immer so gut ankommt. Mit ein paar Schmuseeinheiten kann ich sie dann aber immer schnell beruhigen. Manchmal gibt es zwischen uns aber auch richtig lautstarken Stress, so dass die Familie dazwischen gehen muss. Trotzdem sind wir meistens beide ein tolles Team, haben uns lieb und passen gegenseitig auf uns auf. Ich habe meine Finja sogar einmal vor dem Nachbarskater gerettet, welcher sein Territorium auf dem Gehweg vor unserem Garten beanspruchen wollte und Finja stark bedrängte. Sie schrie vor Angst so laut, dass ich zu ihr eilte und den Kater verjagte. Da ich mich in der Umgebung bei allen Katzen und Katern wegen meiner Dominanz schon mehrfach gut durchsetzen und behaupten konnte, um meinen Garten zu verteidigen, hatte ich leichtes Spiel ohne "pfötchengreiflich" zu werden. Ich war der Held für alle,... ein tolles Gefühl....mautz. Zwischenzeitlich war ich aber auch sehr besorgt um Finja. Sie hatte einen Gesäugetumor und musste sich einer großen Operation unterziehen. Gut,dass meine Adoptivmama uns jeden Tag nach eventuellen Zecken absucht. So hat sie den Tumor im ganz frühen Stadium entdeckt und alles konnte in der Tierklinik restlos entfernt werden. Unsere ganze Familie war in dieser Zeit sehr besorgt um meine Finja. Auch ich habe drei Tage kaum fressen können. Nun ist alles wieder gut und Finja fühlt sich wieder richtig wohl. Natürlich bleibt sie weiter in Kontrolle und im März wird die zweite Kontrolluntersuchung sein. So ein Schreck sage ich euch!
Ansonsten freue ich mich wieder auf das Frühjahr. Dann kann ich wieder durch die Gartenanlage straucheln und meinem Katerleben in der Natur genießen.
Manchmal gehen Finja und ich auch gemeinsam außerhalb unseres Gartens spazieren. Seit der "Attacke" vom Kater aus der Nachbarschaft ist es jedoch seltener geworden und sie bleibt dann doch lieber in unserer Gartennähe. Jetzt werde ich mich aber mal wieder bis zum nächsten Infobriefchen meinerseits verabschieden und bitte grüßt mir lieb alle eure Schützlinge. Ich wünsche allen Tieren ganz schnell ein schönes und endgültiges Zuhause!!!
Allerliebste Schnurrgrüße
Euer Freddi Zink
 
243: E-Mail
07.01.2015, 21:16 Uhr
 
Ein gesundes, wundervolles Jahr 2015 wünscht allen Tierheim-Mitarbeitern

Familie Kubandt aus Eberswalde (hierzu gehören natürlich die Samtpfoten
Kati (ehem. Spike, zu uns gezogen am 01.09.2011 und seine „Geschwister“
Mona und Klein-Rudi).
Wir drücken die Daumen, dass in diesem Jahr ganz, ganz viele Tiere ein neues
Zuhause finden!!!
Tschüss!
 
242: Katja & Jens
29.12.2014, 16:38 Uhr
 
Hallo liebes Tierheim Ladeburg Team.
Zwischen den Jahren senden wir euch die besten Grüße von uns und unserem Wauzl Sam (ehemals Kingston).
Wir können berichten, dass unser Sonnenschein Sam uns jeden Tag wieder eine wahnsinnige Freude bereitet und wir wirklich froh sind, ihn gleich mit zu uns nach Hause genommen zu haben. Die Gewöhnung und das Vertrauenfassen zu allen Familienmitgliedern (Großeltern, Geschwistern etc.) war teilweise ziemlich zäh und anstrengend, aber jetzt - nach gut 7 Monaten - funktioniert es wunderbar.
Für Menschen ist es manchmal schwer zu verstehen, dass es bei einem Tierheimhund ggf. etwas länger dauert, bis die Basis für absolutes Vertrauen gelegt ist.
Danke für Eure gute Arbeit, die tolle Beratung und wir kommen Euch im nächsten Jahr sicher wieder besuchen (aber nicht wieder am Tag der offenen Tür - für Sam war das einfach zu stressig ;) ).
Alles Liebe!
 
241: E-Mail
29.12.2014, 13:08 Uhr
 
Liebe Mitarbeiter des Tierheimes, ganz , ganz lange habe ich mich nicht gemeldet. Sicher habt ihr mich schon vergessen. Bin ja auch schon über 3 Jahre weg. In meinem Zuhause bin ich glücklich. Meine Adoptiveltern lieben mich über alles, wenn ich auch manchmal ein kleiner Teufel sein kann. Besonders interessieren mich die Vögel. Bringe ich einen, schimpft man mich aber doch. Ich bin so stolz auf mein Fangergebnis. Manche kann Frauchen noch retten und ich schmolle dann. Nun ist es wieder kalt geworden. Ich aber habe ein warmes Plätchen am Kamin.
Weihnachten ist nun auch vorüber. Ich hatte mir doch tatsächlich einen Infekt eingefangen, sodass meine Adoptiveltern mit mir zum Tierarzt nach Schwedt mussten. Und das am 1. Feiertag. Der war aber ganz nett und hat mir geholfen. Bis morgen noch Tabletten und dann ist wieder alles ok. Mir geht es wieder gut.
An den Fotos habe ich gesehen, dass viele Katzen warten. Ich hoffe und wünsche so sehr, dass viele von ihnen ein neues schönes Zuhause finden. Das ist mein Wunsch für das Jahr 2015. Allen Mitarbeitern ein gesundes neues Jahr und viel Freude bei der Arbeit
euer Teo - Speedy und Adoptiveltern
 
240: E-Mail
28.12.2014, 17:29 Uhr
 
Hallo ein wohliges quieken senden wir seit dem 09.08.2014 aus der Blütenstadt Werder/Havel.Wir sind immer für einander da. Mir, dem Terenc ging es mal nicht so gut und musste zum Tierarzt. Und das mehrmals...uff! Wenn mich mein Menschenfreund aus dem Käfig hob, dann rief mir Buddy immer hinterher. So beschloss ich, ihn zu jeder OP und Behandlung mitzunehmen. Buddy wartete immer auf mich und munterte mich sofort wieder auf, wenn es mir nicht gut ging. Ich glaube, ohne meinen Buddy, hätte ich es nicht geschafft. Meine Menschenfreunde konnten endlich aufatmen, als es mir wieder besser ging. Nun genießen wir unsere paradiesische Zweisamkeit. Nebenan wohnt unser Schweinekumpel Stan hochbetagt, dem wir ab und zu mal Hallo sagen. Er braucht schon mehr Ruhe. Herzliche Meerschwein Grüße von Buddy und Terenc
 
239: E-Mail
28.12.2014, 17:05 Uhr
 
Hallo hier meldet sich die schwarz-weiße Katze Maggy aus der Blütenstadt Werder/Havel. Ich fühle mich bei meinen Menschenfreunden wie im Paradies. Meine Mitbewohnerin namens Mona, habe ich mir "erzogen". Gerne lauer ich ihr auf und jage ihr einen Schreck ein. Am Anfang wurde ich dafür oft angefaucht, aber nach 3 Monaten findet sie es nicht mehr so schlimm. Wenn ich schräg zu ihr angehüpft komme, dann sagt sie nichts mehr dazu und zeigt mir nur noch einen "Vogel". Von meinen beiden Menschenfreunden bekomme ich sehr viel Streicheleinheiten und Liebe. Mir fehlt es an nichts.....Deshalb bin ich auch nicht bissig und werde auch nicht sauer. Bin zwar etwas dominant, das gebe ich zu!!!, aber die Prophezeiung von den netten Tierheim Menschen ist nicht eingetroffen! Seit dem 06.09.2014 bin ich hier zuhause...ENDLICH...
 
238: Inada Johnston
28.12.2014, 13:33 Uhr
 
2009 haben wir unseren kleinen Dackelmischling Lucy (damals wurde sie Beppi genannt) aus Ihrem Tierheim geholt.
Sie ist ein bezauberndes Wesen, und wir lieben sie unendlich.
 
237: Burkhard
06.12.2014, 08:01 Uhr
 
Tolle Homepage, gut Aufmachung wunderschöne Bilder.
Viele Grüße von den Silberseen bei Karnickelhausen!
Das liegt in NRW, wo auch sonst!
Oder auf allen Suchmaschinen: karnickelhausen / Silbersee
 
236: E-Mail
04.12.2014, 20:23 Uhr
 
Hallo liebe Frau Zapel und überhaupt das ganze Tierheimteam,
heute hab ich meine Jack-Russel Hündin Elli nun fast 6 Monate.
Am 14. Juni hab ich sie zusammen mit meiner Schwester und meinem Schwager von Ladeburg zu mir nach Königs Wusterhausen geholt.
Na kurz und gut, ich kann und will mir keinen Tag mehr ohne diese kleine Hundedame vorstellen.
Ganz liebe Grüße und alles Gute
von Angelika Quellmann und Elli
 
235: E-Mail
20.11.2014, 21:20 Uhr
 
danke für die Beratung und Aufnahme für den uns zugelaufenen Kater, in der Hoffnung das er sein zuhause oder neue Katzenliebhaber findet, wir werden uns um seine Zukunft sorgen und würden uns freuen ihn in einem schönen Umfeld sehen zu können, alles Gute für Ihre Einrichtung und herzlichen Dank Hannelor und Bernd
 

Neuer Beitrag

Name*:
Bitte füllen Sie das folgende Feld nicht aus! Es wurde jediglich zum Schutz vor Spam eingebaut.
E-Mail:
Text*:
Datenschutz*:
Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung.
 

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.