Link verschicken   Drucken
 

Gästebuch

204: E-Mail
08.12.2013, 13:56 Uhr
 
Liebe Mitarbeiter des Tierheims,
wir waren am 1. Oktober 2013 bei Euch, weil wir einen verträglichen Dritt-Kater wollten. Die Situation bei uns war vielleicht etwas ungewöhnlich, weil unsere Katzendame keine anderen Katzen neben sich duldet und mittlerweile draußen und im Gartenhaus wohnt :-) Unser übrig gebliebener Kater erschien uns etwas einsam - daher unser Besuch bei Euch. Was soll ich sagen? Eure Beratung war einfach Spitze!! Wir haben Euren Fabio (bei uns Zorro) adoptiert und sind sooo glücklich. Er spielt und tobt mit unserem Jake, dass es eine Freude ist zuzuschauen.Mittlerweiledarf er auch mit Jake in unseren Garten,was ihm auch hin und wieder sehr gefällt ;-) Also: Vielen vielen Dank für die überaus gute Vermittlung. Wir werden Sie empfehlen. Eine schöne Adventszeit und alles Gute wünscht Ihnen Familie Engmann
 
203: sobania
06.12.2013, 15:14 Uhr
 
akibo ist ein toller hund.leider nur auf herrchen bezogen.schon nach 5 tagen wurde richtig gespielt,akibo läuft gut an der leine und fühlt sich im garten und im haus wohl.wenn akibo schläft,dann fängt er an zu schnarchen.ein problem ist seine neue adresse.jetzt wohnt akibo in karow.seine alte adresse war buch.wir habenes bemerkt durch sein geruchsverhalten.wir werden nun ein jahr lang einen bogen um sein altes zu hause machen.akibo ist jetzt schon ein guter freund und partner und er soll es lange,lange bleiben
viele grüße
akibo,heidrun und herrchen
 
202: Martina & Oliver
21.11.2013, 16:15 Uhr
 
Nach dem Tod unseres Katers war das Haus leer und leise und wir wollten einer neuen Katze auch wieder eine Chance für ein tolles Leben geben.

Danke für die Vorstellung von Paul dem Nottier, er ist ein so toller und lieber Kater nur etwas verfressen.

Um nichts in der Welt würden wir ihn abgeben, schon alleine der Anblick wenn er auf uns zugerannt kommt wenn wir nach Hause kommen.

Für uns macht ihr einen der besten Jobs dieser Welt, was gibt es schöneres als Tieren die nicht für sich sprechen können zu einem neuen Heim zu verhelfen.

LG

Martina & Oliver
 
201: Bolek
14.11.2013, 17:54 Uhr
 
Immer noch voll verspielt
 
200: E-Mail
15.10.2013, 12:43 Uhr
 
Hallo, liebes Tierheim!
Nach nun ziemlich genau einem Jahr möchten wir euch eine kurze Rückmeldung geben, wie es Robby, dem Husky-Terrier-Mix, der mit Bella zusammen war, bei uns so geht.
Mittlerweile hat er sich richtig gut eingelebt, auch, wenn es Anfangs noch einige Schwierigkeiten zu überwinden gab. Mithilfe einer Hundeschule und der Geduld und Forderung, bzw. Förderung durch die ganze Familie ist Robby nun aber nicht mehr wegzudenken und fühlt sich hier pudelwohl.
Haus und Garten hat er schnell zu seinem gemacht, als erklärter Sonnenanbeter genießt er jeden Sonnenstrahl auf der Wiese. Seine anfänglich zurückhaltende Neugier, was Wasser betraf, ist völliger Hingabe gewichen. Er schwimmt durch Seen und Flüsse, als müsste er seinen Namensgenossen, den Seerobben, alle Ehre erweisen. Unsere Wälder und Felder erkundet er freudig, ohne aber jemals zu weit weg zu laufen. Als Husky- Mix ist er im letzten Winter auch ein Freund des Eises geworden, auf dem er schlittert, während er kleinen und großen Eisschollen hinterherjagt.
Auch, wenn das Treffen mit anderen Hunden an der Leine immer noch Probleme bereitet, insgesamt ist er doch schon viel ruhiger und entspannter geworden.
Gerne würden wir wissen, wie es Bella ergangen ist? Hoffentlich wurde sie auch an eine nette Familie vermittelt und musste nicht lange alleine bleiben.
Schade, dass keiner aus dem Tierheim, wie angekündigt, Robby einmal besuchen kam. Er hätte sich bestimmt gefreut! Aber vielleicht klappt es ja doch noch einmal und ihr hattet nur noch keine Zeit.
Viele Grüße aus Oranienburg von uns & Robby
 
199: E-Mail
04.10.2013, 12:39 Uhr
 
Hallo liebes Team,

am 24.08.2013 habe ich meinen kleinen schwarzen Frechdachs bei euch aus der Quarantäne (im Katzenhaus) geholt! Ziemlich schüchtern, verängstigt und gerade frisch von seiner "großen" Schwester getrennt kam der kleine Mann zu mir und wollte sich die ersten zwei Tage nicht so recht mit der Situation abfinden... Aber dank ausreichend Spielzeug und nem grummeligen Senior-Kater hat sich der kleine Keks nun richtig super eingelebt und wird von Tag zu Tag frecher und neugieriger! Auch gewachsen ist er schon ein Stück und frisst der geliebten Besitzerin die Haare vom Kopf :) !

Ich danke euch nochmal sehr, ohne euch hätte ich mein kleines freches Stück Kater nicht kennen- und liebengelernt!!!
Ich hoffe sehr das der kleine Kerl mich genauso liebt wie ich ihn. Obwohl ich schon denke das er mich gern hat, schnurren, schusen und "lausen" würde er sonst wohl nicht so viel ...

Liebe Grüße
S.W.
 
198: E-Mail
07.09.2013, 20:39 Uhr
 
Liebe Tierheimbesatzung!

Ich weiss nicht, ob Ihr Euch noch an mich erinnert. Ich bin inzwischen 16 Jahre alt und wurde vor 15 Jahren von Euch vermittelt. Es gibt einige ausgezeichnete Artikel von mir in Euren alten Jahreszeitschriften.
Meine Besitzerin hat mich nach Norwegen nachgeholt, ich lebe jetzt in Tromsø weit nördlich des Polarkreises. Im Gegensatz zu ihrem Menschen muss eine Katze keine Fremdsprache lernen, sie kommt NATÜRLICH überall zurecht. Bin gerade dabei, die Freunde meines Menschen um die Pfote zu wickeln. Es muss verhindert werden, dass ich nächsten Sommer im Urlaub in die Tierpension muss, und ins Flugzeug will ich auch nicht, obwohl ich in beiden Sicherheitskontrollen (raus aus der Tasche und auf dem Arm posieren) ausgiebig bewundert wurde. Hmm, mal sehen.
viele Grüsse, Eure Stine, mau!
 
197: E-Mail
07.09.2013, 02:15 Uhr
 
danke für das weltbeste fellgesicht, dass ich vor ca. 12 jahren von euch abgeholt habe. mein schwarz/weißer kater, modell "einheimische hauskatze", den ich laut papieren als katze erhielt ist jeden tag die pure freude. wir zwei haben uns echt gefunden :)

er war zu der zeit ein paar wochen alt und als gefährtIN für meinen damals 6 monate alten kater gedacht. bei einem späteren tierarztbesuch wurde festgestellt, dass es sich doch eher um einen kater handelt...naja, halb so wild...der name "maggie" wurde im impfpass durchgestrichen und durch "jordy" ersetzt.
die beiden sind auch gute kumpels geworden, obwohl sie das nie, nie, nie zugeben würden!!!

seit drei jahren kann ich den beiden auch freilauf gewähren, so müssen sie sich nicht mehr die nasen am fenster platt drücken.

vielen dank für das liebe viech, manchmal denk ich noch daran, wie ich vor der gitterbox mit den aufgeregten fellknäueln stand. mein katerchen war aber der aufgedrehteste... wie verrückt ist er mit allen vieren in den "maschendraht" gesprungen: "hier...ICH...MIAU...MIAUAUAUAU...NIMM MICH MIT!

die beste entscheidung, mein bester kumpel!!!
 
196: E-Mail
08.08.2013, 20:18 Uhr
 
Hallo liebes Tierheimteam!
Ende Juni 2013 habe ich der 8-jährigen Tinka-Katze ein neues Zuhause gegeben. Sie war im Tierheim nicht so glücklich, weil sie Einzelhaltung gewohnt war. Ihre ersten Tage hat sie mehr oder weniger hinter dem Sofa verbracht, kam nur zum Fressen raus und hat sich dann ein bisschen streicheln lassen. Inzwischen ist sie richtig aufgetaut, ist sehr schmusig, spielt und springt ganz ausgelassen rum oder liegt total entspannt irgendwo mitten im Zimmer rum. Sie ist in der Wohnung und auf dem Balkon sehr zufrieden, so dass rundherum alles passt. Auf den Arm nehmen lässt sie sich nicht gerne,das ist ein bisschen schade, sie springt aber auch nicht auf Tische und Schränke. Manchmal liegt sie mit weit ausgestreckten Pfoten auf dem Teppich, gerade als wenn sie die ganze Welt umarmen will. Ich glaube, sie fühlt sich in meinem ruhigen Haushalt inzwischen sehr wohl. Ich kann nur Positives über ältere Katzen sagen, sie brauchen vielleicht eine Weile, bis sie richtig "angekommen" sind aber so hat jeder Zeit zur Eingewöhnung, man freut sich über jedes neu erworbene Vertrauen des Neuankömmlings und sie gucken einen einfach öfter dankbar an. Vielen Dank für die gute Beratung und viel Glück bei der leider nie enden wollenden Vermittlung!

Liebe Grüße
Kerstin W. aus Eberswalde
 
195: E-Mail
02.08.2013, 07:19 Uhr
 
Hallo, ich bin Theo (ein schwarzer Schäferhundmischling) und habe durch die liebe Vermittlung von Sibylle Goetze und deren Freundin im Dezember 2010 ein ganz tolles Frauchen gefunden. Sie hat ihren Mann verloren und ich konnte ihr mit meiner verschmusten Art wieder Freude am Leben verschaffen. Ich fühle mich sauwohl bei ihr und ich habe sie ganz alleine für mich. Ihr familiäres Umfeld hat mich nach anfänglichen Zögern als Familienhund aufgenommen. Na bei meinem Charme ja auch kein Wunder. Nun bin ich schon 2,5 Jahre in meinem neuen Zu Hause, bin auch etwas älter (10 Jahre). Ich hoffe wir haben noch viiiel Zeit miteinander.

Ein kräftiges Wuff

Theo
 

Neuer Beitrag

Name*:
Bitte füllen Sie das folgende Feld nicht aus! Es wurde jediglich zum Schutz vor Spam eingebaut.
E-Mail:
Text*:
Datenschutz*:
Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung.
 

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.

 
Veranstaltungen